Rund 2000 Helfer sammeln Müll bei der Aktion „stark, sauber: Soest“

+
Die KBS wirbt für die Aktion „stark, sauber: Soest“: Carsten Peters, Maria Kroll-Fiedler, Uwe Dwornik, Wilfried Lining und Betriebsleiter Axel Ruster.

Soest - Der große „Frühjahrsputz“ in und um der alten Hansestadt findet in diesem Jahr am Samstag, 17. März, statt. „Die Aktion stark, sauber: Soest geht in diesem Jahr in die 17. Runde. Ohne die Hilfe der vielen Freiwilligen wäre die Aktion gar nicht möglich“, freut sich Axel Ruster, Betriebsleiter des Kommunalbetriebs. Schon am Freitag, 16. März, ziehen acht Schulen und 26 Kitas gemeinsam für ein sauberes Soest los. Am Samstag packen dann 22 Vereine, Gruppen und Institutionen von den Pfadfindern bis erstmals auch der DLRG mit an.

In den Ortsteilen machen 13 Gruppen im Zeitraum vom 10. März bis zum 7. April gegen Müll in der Feldflur mobil. Alles in allem werden gut 2000 Teilnehmer erwartet. „Einige Gruppen nehmen traditionell seit Jahren an der Aktion teil, es gibt aber immer wieder auch neue Gruppen, die sich anmelden“, sagt Maria Kroll-Fiedler, Umweltberaterin der Stadt. Sie kann Positives berichten: Seit dem Jahr 2011 sei die Menge an Müll, die bei der Aktion „stark, sauber: Soest“ gesammelt werde, stetig weniger geworden. Kroll-Fiedler: „Das bestätigen auch die Teilnehmer“. Einen negativen Trend in Sachen Müll-Entsorgung erkennt Carsten Peters von der Meisterei Stadtreinigung: Er spricht von einem stetigen Anstieg wilder Müllkippen. Die Menge an wildem Müll sei stetig gestiegen. „Das reicht vom Plastikbecher bis hin zum Sofa. Auffällig ist auch, dass sich wilder Müll früher nur in der Feldflur fand, inzwischen werden alte Möbel einfach auf die Straße gestellt“, beklagt Peters ein sinkendes Schamgefühl mancher Leute.

Eine Kiste mit dem nötigen Werkzeug wie Zangen, Müllbeutel und Handschuhen kann am 17. März ab acht Uhr bei der KBS abgeholt werden. Um 12 Uhr erwartet die Sammler dort ein Mittagsimbiss. Wer noch mitmachen möchte, sollte sich bis Freitag bei Maria Kroll-Fiedler, Telefon 103-3333 oder m.kroll@soest.de melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare