Hoher Schaden

Randalierer haben es auf Autos abgesehen - Zeuge hält einen Verdächtigen in Soest fest

Dachziegel demoliert Auto: Nachlässiger Hausbesitzer kann haften
+
Eingeschlagene Autoscheiben (Symbolbild).

In Soest und in Lippstadt haben Leute etwas gegen Autos gehabt, der Schaden geht in die Tausende. Ein mutmaßlicher Täter konnte dank eines beherzten Zeugen direkt geschnappt werden. 

Kreis Soest -  Am Sonntag gegen 14.45 Uhr bemerkte ein Zeuge einen 30-jährigen Soester, wie dieser in der Wiesenstraße gegen einen geparkten Wagen trat. Als er ihn ansprach, rannte der Verdächtige zum Parkplatz "Am Großen Teich" und beschädigte dort nach Zeugenangaben einen zweiten Wagen.

Im Bereich des Theodor-Heuss-Parks konnte der Zeuge den 30-Jährigen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Ein beschädigtes Auto auf dem Parkplatz "Am großen Teich" wurde bislang nicht gefunden. Da der Tatverdächtige augenscheinlich unter Betäubungsmitteleinfluss stand, wurde er durchsucht und zur Verhinderung weiterer Straftaten von der Polizei in Gewahrsam genommen. Hierbei fanden die Beamten Betäubungsmittel. Die Polizei bittet weitere Zeugen und den Eigentümer des möglicherweise beschädigten Wagens vom Parkplatz "Am großen Teich" sich  zu melden. 

Ebenfalls am Sonntag, aber gute 10 Stunden früher, nämlich schon gegen  4.40 Uhr hörte in Lippstadt ein Zeuge im Bereich der Nordstraße einen lauten Knall. Von der hinzugerufenen Polizei wurden in der Nordstraße acht beschädigte Autos entdeckt, bei denen teilweise die Scheiben eingeschlagen oder zerkratzt wurden. Der entstandene Sachschaden beträgt mehrere tausend Euro. Die Polizei bittet Zeugen, die Angaben zu den Sachbeschädigungen machen können, sich zu melden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare