Als Fahrgast ausgegeben

Räuber verletzt Taxifahrerin mit Messer

Soest - Ein junger Mann hat in der Nacht zum Sonntag eine 54-jährige Taxifahrerin ausgeraubt und mit einem Messer verletzt. Die Polizei hat eine Personenbeschreibung herausgegeben.

Zu dem Überfall kam es am frühen Sonntagmorgen gegen 3.10 Uhr im Windmühlenweg. Die Taxifahrerin hatte zuvor in der Puppenstraße am Taxistand den Räuber, der sich als Fahrgast ausgab, mitgenommen. Zunächst hatte er ein bestimmtes Fahrziel angegeben, dieses jedoch mehrfach geändert. Als das Taxi im Windmühlenweg anhielt, stieg der Mann aus und öffnete die Fahrertür. Er versuchte, die Geldbörse der Fahrerin an sich zu reißen. Während der anschließenden Auseinandersetzung wurde die Taxifahrerin mit einem Messer verletzt. Dem Täter gelang es, die Geldbörse mit Bargeld zu erbeuten. Danach flüchtete er über den Müllingser Weg in Richtung Innenstadt.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Dunkelhäutiger Mann, 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß, sportliche Figur, rundes Gesicht, volle Lippen, sprach gebrochen deutsch, bekleidet mit schwarzer Steppjacke, dunkelblauer Jeans mit braunem Gürtel, schwarze Mütze.

Die Taxifahrerin wurde im Krankenhaus ambulant behandelt. Die Polizei in Soest bittet um Hinweise auf den Täter. Telefon 02921/91000.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion