Prozess gegen mutmaßlichen Stadthallen-Sprayer beginnt

Eine Spezialfirma musste Anfang vergangenen Jahres die Schmierereien am Dach der Stadthalle beseitigen. - Archivfoto: Dahm

SOEST -  Vor dem Soester Amtsgericht muss sich am Donnerstagmorgen ab 9 Uhr ein 20-jähriger Soester für eine ganze Reihe von Straftaten verantworten, die ihm von der Arnsberger Staatsanwaltschaft zur Last gelegt werden.

Dabei wird dem jungen Mann neben Diebstahl und Unterschlagung auch vorgeworfen, dass er in der Nacht vom 8. zum 9. Januar des vergangenen Jahres die Soester Stadthalle mit einem weithin sichtbaren Graffito beschmiert hat.

Die Anklage lautet in diesem Punkt auf Sachbeschädigung.

Lesen Sie auch:

- Vor dem Prozess schnell noch ein Ladendiebstahl

- Firma beseitigt Ultra-Schmiererei

- Ortsgespräch: Graffiti in Soest

Viel vornehmen sollte sich der junge Mann in den nächsten Wochen nicht, unabhängig vom Ausgang dieses Verfahrens gegen ihn: Die Justiz hat den Mann auch noch wegen anderer Straftaten ins Visier genommen. Im Zusammenhang mit der Randale am Rande des letzten Revierderbys auf Schalke ermittelt die Staatsanwaltschaft Essen gegen ihn wegen Landfriedenbruches. Und erst vor einigen Tagen war er nach einem Ladendiebstahl festgenommen worden. - kim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare