Am Isenacker

Räuber reißt Geldbörse an sich

+
Die Polizei sucht jetzt Zeugen für einen Überfall.

Soest - Die Polizei sucht Zeugen für einen Raubüberfall in Soest.

Am frühen Samstagmorgen gegen 4.20 Uhr war ein 20-jähriger Soester zu Fuß im Bereich Isenacker / Ulricher Straße unterwegs. Plötzlich wurde er von einem unbekannten Mann umklammert, der gezielt nach der Geldbörse des jungen Mannes  griff und damit in Richtung Innenstadt flüchtete. 

Der Bestohlene verfolgte dem flüchtenden Täter und konnte ihn schließlich einholen und festhalten. Der Täter schlug ihm mehrfach mit der Faust ins Gesicht, konnte sich dadurch losreißen und weiter unerkannt in Richtung Innenstadt flüchten. Die gestohlene Geldbörse hatte der Täter inzwischen verloren. Durch die Faustschläge erlitt der Soester leichte Verletzungen im Gesicht. 

Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 180 cm großen Mann mit südländischem Aussehen, dunklen, hoch gegelten Haaren und Bart handeln.

Zeugen Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei in Soest unter Telefon 02921/91000 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare