Nach Prügelattacke

Polizei findet schwer verletzten Mann in Soest

+
In Soest wurde am Sonntagmorgen ein schwer verletzter Mann von der Polizei gefunden. Der 30-Jährige wurde in eine Spezialklinik gebracht.

Soest - Bereits am frühen Sonntagmorgen wurde ein schwer verletzter Mann auf der Marktstraße/Puppenstraße gefunden. Der Mann musste in eine Spezialklinik gebracht werden, die Polizei sucht Zeugen.

Am Sonntagmorgen gegen 0.15 Uhr meldeten Zeugen auf der Marktstraße/Puppenstraße eine verletzte Person vor einem Geldinstitut, teilt die Polizei am Montagnachmittag mit. 

Die Beamten seien umgehend zu dem Tatort gefahren und fanden dort einen 30-jährigen Mann aus Sundern, der im Bereich des Kopfes schwere Verletzungen aufwies. Der Verletzte wurde nach notärztlicher Erstversorgung in ein Krankenhaus, und anschließend in eine Spezialklinik eingeliefert, erläutert die Polizei den Vorfall weiter. 

Ersten Ermittlungen zufolge, war der 30-Jährige von einer unbekannten männlichen Person zunächst grundlos von hinten angegriffen worden. Diesem Angriff konnte das Opfer noch ausweichen. Der folgende Faustschlag gegen den Kopf traf das Opfer jedoch völlig unvermittelt und führte zum schweren Sturz auf das Pflaster. 

Der Täter floh mit zwei weiteren Personen zu Fuß über die Rosenstraße in westliche Richtung. 

Er wurde wie folgt beschrieben: 170 bis 175 Zentimeter groß, schlanke, sportliche Statur, dunkler Teint, vermutlich Südländer. Bekleidet mit einem grauen Pullover. 

Nach dem Täter wurde intensiv gefahndet. Allerdings leider ohne Erfolg. Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die Hinweise auf den Vorfall und Täter oder deren Begleiter geben können unter Telefon 02921/910 00.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare