20 Plätze für Wohnmobile am City-Motel

+
Am City-Motel hat Hubert Arens Plätze für Wohnmobile geschaffen. ▪

SOEST ▪ Besonders viele Freunde hatte sich Soest zuletzt unter den Wohnmobilisten nicht mehr gemacht: Der offizielle Stellplatz für Besucher, die die Stadt mit ihren „rollenden Häusern“ erkunden wollten, entsprach schon lange nicht mehr dem Standard, den viele andere Städte bieten.

Da trifft es sich gut, dass die Wohnmobile nicht mehr auf den ungeliebten Plange-Platz müssen, sondern jetzt einen nagelneuen Platz in unmittelbarer Nähe zur Innenstadt ansteuern können.

An seinem City-Motel neben der Kreispolizei hat Besitzer Hubert Arens 20 Stellplätze eingerichtet, die sich sehen lassen können – und so günstig gelegen sind, dass Besucher bequem zu Fuß in kürzester Zeit die Altstadt erreichen können. „Die Stadt ist mit der Idee auf mich zugekommen, so eine Anlage einzurichten“, erklärte Arens gestern – und er ließ sich nicht lange bitten: 15 Stromanschlüsse waren schnell gelegt, eine zentrale Entsorgungssammelstelle wurde gebaut, und Buchungen können über das Reservierungssystem des Motels per Internet oder Telefon rund um die Uhr getätigt werden.

„Wir sind sehr froh, dass wir Gästen, die mit ihrem Wohnmobil kommen möchten, damit endlich ein attraktives Angebot machen können“, freut sich Birgitt Moessing vom Stadtmarketing. Jetzt gehe es darum, dieses neue Angebot offensiv zu vermarkten. „Wann immer wir für Soest werben, wird auch an prominenter Stelle für den neuen Stellpatz getrommelt“, verspricht sie.

Zusätzlich wird derzeit an einer Beschilderung gearbeitet, die Wohnmobilfahrer schon an den Stadtgrenzen „empfängt“ und ohne Umwege zum neuen Stellplatz am City-Motel führt. kim

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare