Katholiken feiern "Pastoralen Raum Soest"

+
Viele Fahnen, volles Haus: Zur Eröffnung des "Pastoralen Raums Soest" zeigten viele heimische Katholiken Flagge.

Mit einem Meer aus Fahnen, viel Weihrauch, reichlich Personal und einem bis auf den letzten Platz gefüllten Patrokli-Dom feierten die heimischen Katholiken am Sonntag den „Pastoralen Raum Soest“.

Die Kirchenvorstände aus den Gemeinden Möhnesee und Bad Sassendorf sowie aus der Stadt Soest stellten zu Beginn ein neues Logo fertig, danach gab es für die neue organisatorische Einheit „von Günne bis Ostinghausen“ einen ersten kleinen Applaus.

Der neue Raum reicht nun von Günne bis Ostinghausen - und stellt die Katholiken vor neue Herausforderungen. "Wir müssen ehrlich sagen: Das alles ist aus einer Notlage heraus entstanden. Doch daraus kann etwas Wunderbares werden", hieß es. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare