Polizei hat heiße Spur zum Auto-Rüpel

Zwei Verletzte nach Sattelfest: Autofahrer fährt Streckenposten an - Fahrradfahrer ohne Helm

+

Soest - Nach dem Sattelfest tauchen zwei Verletzte in der Polizei-Bilanz auf. Ein Streckenposten wurde von einem Auto-Rüpel angefahren, ein Radfahrer trug keinen Helm und stürzte schwer. Der Autofahrer flüchtete, doch die Polizei weiß, nach wem sie sucht.

Sattelfest-Sonntag, 12.34 Uhr

Ein 76-jähriger Fahrradfahrer aus Hamm befährt die Steinerbrück aus Richtung Hamm kommend. Dieser Streckenabschnitt ist wegen des Sattelfestes für den motorisierten Verkehr aufgrund gesperrt. 

"Ohne erkennbaren Grund", so die Polizei, stürzt der Hammer und zieht sich Kopfverletzungen zu. Einen Fahrradhelm trägt er bei seinem Sturz nicht, erklärt die Polizei. 

Er wird zur weiteren Untersuchung ins Klinikum nach Soest gebracht.

Sattelfest-Sonntag, 15 Uhr

Der Fahrer eines grauen VW Golf will den für das Sattelfest gesperrten Teil der Brückenstraße in Hattrop befahren. Ein Streckenposten weist ihn darauf hin, dass dieser Teil der Strecke zurzeit für den Autoverkehr gesperrt ist. 

Das interessiert den Golf-Fahrer herzlich wenig, deshalb stellt sich der 20-jährige Soester vor den grauen Golf. Der Autofahrer gibt trotzdem Gas und verletzt den jungen Soester am Bein. 

Der Streckenposten reagiert, sagt dem Autofahrer, dass er nun die Polizei ruft. Und der Autofahrer? Der entgegnet nur mit einem "Mach doch", setzt seinen Wagen zurück und fährt davon. 

"Da sein Autokennzeichen bekannt ist, wird sich nun der Autofahrer wegen seines Verhaltens noch strafrechtlich verantworten müssen. Sofern noch weitere Zeugen den Vorfall beobachtet haben, können sie sich unter der Rufnummer 02921-91000 bei der Polizei melden", heißt es von der Polizei.

Lesen Sie auch:

Zehntausende genießen Sattelfest - hier gibt es alle Bilder und Videos

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare