Versammlung des Stadtverbands

Gesundheitsminister Laumann zu Gast in Soest: Impfungen sollen bis Herbst geschafft sein

Karl-Josef Laumann beim CDU-Stadtparteitag 2021: Wenn es nach ihm geht, sollen die großen Impfzentren bald wieder geschlossen werden, das Impfen soll zurück ins System – in die Arztpraxen. Das Leben soll Stück für Stück wieder normaler werden.
+
Karl-Josef Laumann beim CDU-Stadtparteitag 2021: Wenn es nach ihm geht, sollen die großen Impfzentren bald wieder geschlossen werden, das Impfen soll zurück ins System – in die Arztpraxen. Das Leben soll Stück für Stück wieder normaler werden.

Ministerieller Besuch bei der Soester CDU. Karl-Josef Laumann, in der Landeshauptstadt Düsseldorf als NRW-Minister zuständig für Arbeit, Gesundheit und Soziales, besuchte die Versammlung des CDU Stadtverbandes und sprach zu den Themen Pandemiebekämpfung und Zukunft der Krankenhäuser.

Soest – „Wer nach der Pandemie nicht den Landesrechnungshof am Arsch hat, der hat ordentlich was falsch gemacht“, sagte Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen, unter dem Beifall der CDU-Mitglieder, die im Garten des Stadtparks seinen Wahlkampfauftakt miterlebten: Rund 25 Milliarden Euro habe Nordrhein-Westfalen ausgegeben im Kampf gegen das Corona-Virus, und um die Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft abzumildern.

Ab 2023 werde das Land jeweils 500 Millionen Euro zurückführen, und das über 50 Jahre, damit man der nächsten Generation keinen Scherbenhaufen hinterlasse. Die teuersten Masken habe er selber für 9 Euro das Stück eingekauft, sagte Laumann: „Ich hatte nichts, ich musste zugreifen – in der nächsten Pandemie können wir alle gut gemeinten Ratschläge berücksichtigen. Dieses Mal haben wir getan, was wir tun mussten, wir haben gehandelt, um den Menschen im Land zu helfen.“

Karl-Josef Laumann in Soest: Pandemie regional angehen

Dass man Pandemien eher regional anpackt, auch das sei eine Lehre, die er ziehe: „Ich habe die Bundesnotbremse für falsch gehalten: In Meck-Pomm muss man sich Mühe geben, Leute zu treffen, in Duisburg und Essen nicht. Also muss man die Dinge auch unterschiedlich anpacken, das sehe ich immer noch so.“ Mit dem Impfen im Land will Laumann bis zum Herbst durch sein: Bis Ende Juli die Erstimpfungen, sechs bis acht Wochen später die zweite Impfe – und dann komme das Land mit der nötigen Herdenimmunität gut durch Herbst und Winter.

Karl-Josef Laumann in Soest: Impfzentren bald schließen

Die großen Impfzentren sollen bald wieder geschlossen werden, das Impfen soll zurück ins System – in die Arztpraxen. Das Leben soll Stück für Stück wieder normaler werden.

Und dann möchte er unbedingt in diesem Jahr noch seinen Krankenhausplan in Kraft setzen: Es soll ein Ende sein mit dem ruinösen Wettbewerb zwischen den Häusern. Wer sich für was spezialisiert, das soll jetzt sein Ministerium festlegen, weil der freie Markt eher auf Profit geschaut habe als auf Sinnfälligkeit.

Karl-Josef Laumann in Soest: Mehr Geld für Krankenhäuser

Mehr Geld will er den Krankenhäusern geben, damit Gebäude saniert werden können und man nicht mehr „die Fliesen der Kindheit“ im Krankenhaus wiederfinde, weil dort zwar teuerste Technik eingekauft werde, an den Gebäuden aber nichts geschehe. Kooperation forderte Laumann ein, besonders bei den katholischen und evangelischen Krankenhäusern – die täten so, als sei man heute noch im Dreißigjährigen Krieg. Und das trotz Ökumene!

Helena Brüggemann ist Nachfolgerin von Andre Hänsch als CDU-Stadtverbandsvorsitzende.

Helena Brüggemann neue CDU-Stadtverbands-Vorsitzende

Den Vorstand hatte die Soester CDU beim Stadtverbandstag zuvor neu sortiert: Andre Hänsch ist seit November Rats-Fraktionschef, will sich darauf konzentrieren und übergab deshalb an Helena Brüggemann, 34, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Landtag in Düsseldorf. Sie macht Familie und Digitalisierung zu ihren Themen.

Neuer Vorstand im Stadtverband

Vorsitzende: Helena Brüggemann

Stellvertreter: Daniel Hüsken und Stefan Rienhoff

Geschäftsführerin: Heidrun Müller

Stellvertreter: Hans-Ulrich Koch

Schriftführerin: Margret Leifert

Pressearbeit: Carina Tietz und Holger Vock

Mitgliederbeauftragter: Matthias Ruthemeyer

Beisitzer: Jan-Marc Colmsee, Andreas Janning, Manuela Mewes, Klaus Meyer-Dietrich, Martin Nölle, Daniel Stricker, Thomas Teiner, Robin Vollmer.

Internet: www.cdusoest.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare