Rettungshubschrauber landet an Waldorfschule

"Das war ein Schock für jeden": Schwerer Arbeitsunfall im Autohaus

+
Der Rettungshubschrauber landete auf der Wiese neben der Schule.

Soest - Rotorlärm hat am Morgen die Schüler der Waldorfschule aufgeschreckt. Direkt neben dem Schulgelände ist gegen 9.30 Uhr Rettungshubschrauber "Christoph 8" aus Lünen gelandet. In einem Autohaus in der Nähe hatte sich ein schwerer Arbeitsunfall ereignet.

Laut einer ersten Auskunft aus der Rettungsleitstelle des Kreises Soest hat es auf dem Gelände eines benachbarten Autohauses am Wisbyring einen Arbeitsunfall gegeben. 

Anzeiger-Informationen zufolge sei eine Feder aus ihrer Spannung geflogen. Ein Mitarbeiter des Autohauses bekam sie mit voller Wucht ins Gesicht.

Dabei erlitt er Verletzungen, die so schwer sind, dass der Rettungshubschrauber ihn in die Spezialklinik "Bergmannsheil" nach Bochum flog.

"Ein Schock für jeden"

"Das war ein Schock für jeden", hieß es aus dem Autohaus. Weiter wollte man sich zunächst nicht zu dem Unfall äußern. Man wisse auch noch nicht, wie es dem Mitarbeiter gehe und warte nun auf Nachrichten aus der Bochumer Uniklinik. 

Wir berichten weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare