1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Soest

Generationswechsel bei Kreis-SPD: Nach Stotz erklärt auch Norbert Römer Rückzug aus dem Landtag

Erstellt:

Von: Achim Kienbaum

Kommentare

Norbert Römer wird bei Landtagswahl 2022 nicht mehr antreten
Norbert Römer vertritt den Wahlkreis Soest 1 seit 2005 im Düsseldorfer Landtag. Im nächsten Jahr wird der 74-Jährige nicht mehr antreten. © Dahm

In die Landtagswahl im kommenden Jahr wird die heimische SPD mit neuen Kandidaten gehen: In beiden Wahlkreisen treten die aktuellen Mandatsträger nicht mehr an. Gleich mehrere Interessenten für eine Kandidatur haben sich bereits beim Unterbezirksvorstand gemeldet.

Kreis Soest – Während die Vorsitzende Marlies Stotz aus Lippstadt die Genossen zwar im Kreis führt, im Düsseldorfer Landtag aber eher in der zweiten Reihe agiert hat, war ihr Kollege Norbert Römer als Fraktionsvorsitzender der Sozialdemokraten viele Jahre einer der einflussreichsten und präsentesten NRW-Landespolitiker – und seit 2005 Abgeordneter für den Wahlkreis Soest 1.

Der inzwischen 74-Jährige bestätigte gegenüber dem Anzeiger, dass er sich im nächsten Jahr aus der aktiven Abgeordnetenarbeit zurückziehen werde. „Ich werde zwar noch in der ein oder anderen Funktion politisch aktiv bleiben, aber nicht mehr im Landtag“, erklärte er.

Damit wird der Weg frei für neue Gesichter – einige von ihnen sind bereits bekannt, weitere können allerdings noch bis zur Delegiertenkonferenz im September, wenn die Entscheidungen getroffen werden, hinzu kommen. „Wir haben aber intern vereinbart, dass ein Interesse bis Ende Juni angemeldet wird“, erklärt Karsten Gerlach, Geschäftsführer des Soester Unterbezirks. Anschließend, so der Fahrplan der Kandidaten-Kür, haben bis zum 11. September alle Zeit, sich bei den Ortsvereinen der SPD im Kreis vorzustellen.

Während im Ostkreis bislang nur der Fraktionsvorsitzende der SPD im Lippstädter Stadtrat, Jens Behrens (43), seinen Hut in den Ring geworfen hat, ist das Feld der Bewerber im westlichen Teil des Kreises noch deutlich größer.

Alleine aus dem Soester Ortsverein wollen drei Genossen nach Düsseldorf:

- Bernd Michel (58), seit 2014 Ratsmitglied in Soest und aktuell Vorsitzender des Schulausschusses

- Till Heemann (31), der unter anderem zuletzt den Wahlkampf der Soester SPD mitorganisiert hat und

- Bastian Weber (28), der die SPD unter anderem im Stadtentwicklungsausschuss vertritt und Geschäftsführer des Soester Ortsvereins ist.

Dessen Vorsitzender Marcus Schiffer freut sich über das Interesse des Trios: „Die vielfältigen und gleichzeitig generationsübergreifenden Ziele der Soester SPD, die kreisweit den größten Ortsverein stellt, werden durch diese drei Kandidaten hervorragend vertreten“, findet er.

Im Ortsverein Welver ist Maike Fenner (35) zu Hause. Die studierte Politikwissenschaftlerin leitet seit 2013 das Wahlkreisbüro von Norbert Römer, jetzt bewirbt sie sich um seine Nachfolge und tritt ebenfalls an.

Auch interessant

Kommentare