Fridays for future

"No-go-Area" für Autofahrer: Verkehrsstörungen durch Klima-Demo in Soest

+

Soest - Wegen einer Fridays for Future-Demo wird es am Freitagnachmittag zu Verkehrsstörungen in Soest kommen.

100 junge Menschen sitzen ziemlich entspannt am Jakobitor auf der Straße, während es für die Autofahrer kein Durchkommen gibt: Diese Vision dürfte am Freitag wahr werden.

Von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr ist eine Fridays for Future-Demonstration in Soest angemeldet: "Der Beginn findet auf dem Markt statt. In der Zeit von 14.50 Uhr bis 15.30 Uhr wird im Bereich der Kreuzung Jakobi-Nötten-Wallstraße/Jakobistraße/Jakobitor/Ulrich-Jakobi-Wallstraße eine Abschlusskundgebung stattfinden", erklärte die Polizei. 

Während dieser Kundgebung werden die Demonstranten den Kreuzungsbereich besetzen. Umleitungen für Verkehrsteilnehmer werden laut Angaben der Polizei ausgeschildert. Mit leichteren Verkehrsstörungen müsse jedoch gerechnet werden. 

„Wir werden die Straße verwandeln – denn wer hat gesagt, dass Straßen nur etwas für Autos sind?“, heißt es in einer Presseerklärung. Joscha Ellersiek erläuterte im Anzeiger-Gespräch, was genau auf der Straße geplant ist: „Wir richten uns dort mit Sitzgelegenheiten gemütlich ein, jeder ist aufgerufen, etwas mitzubringen, um die Straße zu einem Ort für Menschen zu machen!“ 

Anschließend soll es ein Picknick geben, bei dem Fußgänger und Radfahrer durchgelassen werden, Autofahrer aber auf eine „No-go-Area“ stoßen.

Die Gruppe will damit ein Zeichen setzen für einen Wandel weg vom Auto und hin zu einer Zukunft, „in der wir ökologisch und glücklicher leben können“. 

Weiter heißt es in der Erklärung der Gruppe: „Wir haben uns bewusst für diese bunte Protestaktion entschieden, um zu zeigen, dass wir uns eine bessere Welt vorstellen können, als die, in der wir leben, und unsere Fantasie von Aussagen wie ,Das kann ja eh nicht klappen!’ nicht aufzuhalten ist. Wenn wir noch eine Chance haben wollen, in einer Welt zu leben, die nicht völlig aus den Fugen geraten ist, müssen wir das jetzt radikal anpacken. Und das ist eine Chance: Gemeinsam haben wir heute in unserer Gesellschaft die Möglichkeit, grundlegende Dinge zu ändern – weil wir in einer Demokratie leben und unvorstellbare Freiheiten haben. Warum sollten wir sie nicht nutzen?“ 

Gegen 15 Uhr wollen die Demonstranten am Jakobitor sein, das Straßen-Picknick soll gegen 15.30 Uhr beendet werden. Joscha Ellersiek ruft alle, die noch größere Gegenstände mitbringen wollen, dazu auf, sich vorher über Instagram mit der Ortsgruppe in Verbindung zu setzen. Eingeladen zum Mitmachen seien, so Ellersiek, aber wieder alle Bürger, denen eine Wende in Verkehr, Umwelt und Klima am Herzen liege. 

Für Autofahrer bedeutet das: Zwar ist die Kreuzung Jakobitor/Dasselwall nicht betroffen, eine Fahrt in Richtung Innenstadt wird aber während des Picknicks nicht möglich sein. Die Polizei wird die genehmigte Demonstration begleiten und den Verkehr entsprechend umleiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare