Neuer Platz für syrischen Imbisswagen

+
Tamer Omar kann wieder lachen. Zum Ende der Woche wird er einen neuen Platz für seinen Stand haben.

Soest - Tamer Omar ist erleichtert. Er ist zuversichtlich, einen neuen Stellplatz für seinen Imbisswagen gefunden zu haben.

In den nächsten Tagen will der 35-Jährige wieder seine syrischen Spezialitäten vor einem Soester Supermarkt verkaufen.

„Ich bin zufrieden, dass ich einen guten neuen Platz gefunden habe. Nun muss ich alles vorbereiten und Waren einkaufen“, erklärt Omar. Auch ein neues Starkstromkabel ist nötig, da sein altes zu kurz für den neuen Platz ist.

Die Geschichte von Omar hatte in den vergangenen Wochen für Aufsehen gesorgt. Wegen einer fehlenden Baugenehmigung musste der Flüchtling seinen Stellplatz bei Kaufland Ende April räumen. Bei der Suche nach einem neuen Platz schaltete sich auch Bürgermeister Ruthemeyer ein. Ein Supermarktbetreiber bot schließlich sein Gelände an.

Hier gibt es alles zur Geschichte von Tamer Omar

Am Dienstag wurde gemeinsam mit dem Bauamt der Stadt der genaue Standort festgelegt. Die letzten Details müssen nun noch geklärt werden. Erst dann soll der neue Standort öffentlich gemacht werden. „Ich bedanke mich bei allen, die das möglich gemacht haben“, freut sich Omar und hofft nun, dass seine Kunden bald auch den Weg zum neuen Stellplatz finden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare