Gastronomie offen

Neue Corona-Regeln im Kreis Soest: Modellkommune vor dem Aus

Modellkommune Soest
+
Na dann Prost: Die Modellkommune ist ab Samstag Geschichte. Angelika und Matthias Brunotte, die hier am Donnerstag den Tag in der Stadt genossen, können das künftig auch ohne Termin tun.

Nur drei Tage wird die Stadt Soest Modellkommune gewesen sein. Ab Samstag gelten für die Gastronomie in Soest die gleichen Regeln wie in allen anderen Kreisen in Nordrhein-Westfalen auch, die eine 7-Tage-Inzidenz kleiner als 100 haben.

Soest - Dieser Abschied dürfte nicht schwer fallen: Nach nur drei Tagen wird die Stadt Soest ihr Alleinstellungsmerkmal als Modellkommune verloren haben. Und das zu Gunsten einer neuen Coronaschutzverordnung, die nicht nur den Gastronomen in der Soester Innenstadt sondern auch allen anderen im Kreis Soest weitgehende Lockerungen erlaubt. Alle Infos zur Corona-Pandemie im Kreis Soest finden Sie hier.

Aufgrund der ab Samstag, 15. Mai, geltenden Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen setzt die Stadt Soest die Regelungen der Corona-Modellkommune Außengastronomie bis auf Weiteres aus. „Wir nutzen die Möglichkeiten, die uns die Landesverordnung bietet, und erweitern die Außengastronomie“, wird Bürgermeister Dr. Eckhard Ruthemeyer in einer Mitteilung aus dem Soester Rathaus zitiert.

Konkret bedeutet das Folgendes:

  • Auch Betriebe außerhalb der Wälle dürfen ab 15. Mai ihre Außengastronomie öffnen.
  • Für den Besuch der Außengastronomie ist keine Terminbuchung mehr notwendig.
  • Die Notwendigkeit eines anerkannten negativen Corona-Tests bleibt bestehen. Der Negativ-Test darf maximal 48 Stunden alt sein. Analog dürfen Geimpfte und Genesene mit entsprechendem Nachweis die Gastronomie besuchen.
  • Die Gastronomiebetriebe müssen eine sogenannte einfache Rückverfolgbarkeit der Gäste sicherstellen und entsprechend die Kontaktdaten der Gäste aufnehmen.
  • An einem Tisch dürfen nur Personen aus zwei Hausständen sitzen, wobei Kinder unter 14 Jahre sowie Genesene und Geimpfte nicht mitgezählt werden.
  • Es gelten die üblichen Abstands- und Hygieneregeln.

Damit die neuen Regelungen der Landesverordnung gelten, setzt die Stadt Soest die Allgemeinverfügung, die zur Umsetzung der Corona-Modellkommune erlassen wurde, aus. Darüber hinaus werden Gespräche mit dem NRW-Wirtschaftsförderung über den weiteren Umgang mit dem Modellprojekt geführt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare