1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Soest

Nach Erdbeben in Türkei und Syrien: Soester Musiker spielen für Opfer

Erstellt:

Von: Klaus Bunte

Kommentare

2019 gaben sie ihr erstes gemeinsames Konzert: Daniel Romberg, Pia Saatmann und Richard Wiemann (von links). Nun wollen sie gemeinsam zugunsten der Opfer des Erdbebens auftreten.
2019 gaben sie ihr erstes gemeinsames Konzert: Daniel Romberg, Pia Saatmann und Richard Wiemann (von links). Nun wollen sie gemeinsam zugunsten der Opfer des Erdbebens auftreten. © (Archiv) Klaus Bunte

Das Soester Trio „Beyond Merkur“ kommt am 11. März im Blauen Saal zusammen. Gesammelt wird Geld für die Opfer des Erdbebens im türkisch-syrischen Grenzgebiet.

Soest – Den heimischen Musikkennern sind sie schon längst bestens bekannt: Sowohl Daniel Romberg als auch Pia Saatmann gewannen einst den Sing-a-Song-Gesangswettbewerb von Hellweg Radio, zusammen bildeten die beiden mit Rombergs musikalischem Partner Richard Wiemann das Trio „Beyond Merkur“, das im Dezember 2019 sein Debüt in der urigen Atmosphäre der alten Merkur-Glühlampenfabrik feierte und später bei den Corona-konformen Konzerten in den Gräften und hinter dem Bahnhof auftrat. Romberg ist auch Kopf der ambitionierten Deutschrock-Band „aber echt!“.

„Beyond Merkus“ spielt für Erdbebenopfer: Am 11. März im Blauen Saal

Nun kommen sie und die Veranstalter der Corona-Konzerte, die Veranstaltungstechnik-Firma „Auf den Punkt“, abermals zusammen, um Geld für die Opfer des Erdbebens im türkisch-syrischen Grenzgebiet zu sammeln. Am Samstag, 11. März, geben sie im Blauen Saal ein doppeltes Duo-Konzert: Pia Saatmann wird von Max Buchberger am E-Piano begleitet, Daniel Romberg und Gitarrist Richard Wiemann bilden die bekannte Besetzung von „2 old to die young“. Moderieren wird den Abend Petra Schäfer vom Glücksbüro Soest. Die Idee dazu kam spontan, als Daniel Romberg und Hubertus Neuhaus vom Veranstalter „Auf den Punkt“ nach einer Möglichkeit suchten, Spenden zu sammeln für die Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien. Mitstreiter waren schnell gefunden, „und so dürfen wir uns gemeinsam auf einen schönen Abend freuen, dessen Erlöse gänzlich an das Rote Kreuz gespendet werden“, so Romberg. Der Einlass beginnt um 19 Uhr, das Konzert um 120 Uhr, bei freier Platzwahl soll es „kuschelige Loungeecken zum Verweilen und Lauschen“ geben, wer lieber mittanzen und -feiern möchte findet an Stehtischen Platz. Für Getränke, Süßigkeiten und Knabbereien ist gesorgt.

Alle Künstler und Helfer verzichten auf Gagen und Lohn, um gemeinsam auf eine schöne Summe für die Erdbebenhilfe zu kommen.

Daniel Romberg

Aufgrund begrenzter Zuschauerzahl ist ein Ticketverkauf notwendig. Die Karten sind für 10 Euro erhältlich über einen Link, der in den nächsten Tagen auf den Social-Media-Kanälen aller Beteiligten veröffentlicht wird, oder aber auch telefonisch bei „Auf den Punkt“ unter 02921/5901040. Romberg: „Nach dem Konzert würden wir uns über Unterstützung in Form einer zusätzlichen Spende freuen. Alle Künstler und Helfer verzichten auf Gagen und Lohn, um auf eine schöne Summe für die Erdbebenhilfe zu kommen. Seien sie dabei und unterstützen Sie das Projekt und erleben gleichzeitig ein einmaliges Konzert in besonderem Ambiente.“

Auch interessant

Kommentare