endless & evergreen

Umzug in die Brüderstraße: Faire Fashion hat jetzt eine neue Adresse

stephanie plätze und ihre schwester katja räumen endless & evergreen ein
+
Die letzten Regale sind eingeräumt, die letzten Ständer mit Ware auch: Stephanie Plätzer (rechts) hat mit Unterstützung ihrer Schwester Katja das neue Ladenlokal in der Brüderstraße für die Neueröffnung vorbereitet.

Neue Räume, bewährtes Konzept: Nachhaltigkeit wird bei Stephanie Plätzer groß geschrieben. Mit ihrem Laden ist sie jetzt umgezogen.

Soest - Mode kann in hektisch wechselnde Kollektionen eingekleidet so ziemlich das genaue Gegenteil von nachhaltig sein – muss sie aber nicht: Stephanie Plätzer hat mit ihrem Laden „endless & evergreen“ in der Stiftstraße in den vergangenen Jahren gezeigt, dass Fashion auch fair sein kann – und der Handel damit auch wirtschaftlich tragfähig.

Als sich jetzt die Chance ergab, den Laden in die „Soester Nachhaltigkeitsmeile“ am nördlichen Ende der Brüderstraße zu verlagern, griff sie zu.

Am Dienstag räumte sie mit Unterstützung von Schwester Katja die letzte Ware in die neuen, mit rund 100 Quadratmetern fast doppelt so großen Räumlichkeiten an der Brüderstraße 53 bis 55 ein – dort, wo lange Jahre ein Friseursalon beheimatet und zuletzt ein Corona-Testzentrum untergebracht war.

Übrigens: Nachhaltigkeit wird auch mit dem Umzug von „endless & evergreen“ für das alte Ladenlokal groß geschrieben. Dort wird, nach einer kurzen Umbauphase, in den nächsten Wochen ein „Pop-up-Shop“ eröffnet, in dem Stephanie Plätzer gut erhaltene Second-Hand-Mode im Kundenauftrag verkaufen wird

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare