Zu schnell unterwegs

Mann rast nachts mit seinem Auto  in Mauer

+
So sieht die Mauer jetzt aus.

Da war er wohl ein bisschen zu flott unterwegs  - und das auf regennasser und rutschiger Straße. Ein 26-jähriger Mann ist am Samstagmorgen um 4.25 Uhr in Soest frontal  in eine Grundstücksmauer gerast. 

Der Mann befuhr laut Polizeiangaben den Freiligrathwall in Richtung Aldegreverwall. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, so heißt es im Polizeibericht,  verlor er auf der regennassen Straße die Kontrolle über seinen Wagen und prallte frontal in eine Grundstücksmauer.

Hierbei wurden Auto und Mauer massiv beschädigt. Durch herumfliegende Auto- und Mauerteile wurde  zudem noch ein weiteres geparktes Auto in Mitleidenschaft gezogen. Blessuren trug auch der Fahrer davon. Er wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Den Schaden an Autos und Mauerwerk  schätzt die Polizei auf 16 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare