Motiv und Hintergründe noch völlig unklar

Messer-Angriff am Ostenhellweg in Soest: Möhneseer (20) hat offenbar großes Glück

Ein 20-Jähriger ist am Mittwochabend in Soest mit einem Messer attackiert wornden (Symbolbild).
+
Ein 20-Jähriger ist am Mittwochabend in Soest mit einem Messer attackiert wornden (Symbolbild).

Ein Messer-Angriff am Ostenhellweg beschäftigt die Soester Polizei. Ob Täter und Opfer sich kannten, ist momentan noch ebenso unbekannt wie das Motiv.

Soest - Am Mittwochabend gegen 22.30 Uhr begab sich laut Angaben der Polizei ein 20-jähriger Möhneseeer zu einem Haus am Ostenhellweg, wohl um dort einen Bekannten zu besuchen.

Nach Angaben des 20-Jährigen wäre dann im Eingangsbereich des Hauses unvermittelt ein Mann aus einer Wohnung gekommen, hätte sofort ein Messer aus seiner Jacke geholt und ihn damit attackiert.

Verletzung nicht gravierend: Opfer hatte Glück

Der junge Mann aus Möhnesee wurde allerdings nur oberflächlich am Bein verletzt und konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung wieder verlassen, wie die Polizei erklärt. 

Den Angreifer konnte er der Polizei gut genug beschreiben. Die Polizei hat als mutmaßlichen Täter bereits einen 27-jährigen Mann, der in dem Haus wohnt, ausfindig gemacht und ermittelt weiter. 

Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02921/91000 mit der Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Zahl der Messerangriffe steigt in Soest gefühlt an

Immer wieder haben in den letzten Wochen und Monaten Messerangriffe in Soest Schlagzeilen gemacht - beispielsweise erst Mitte Januar im Soester Süden, wo ein 25-Jähriger verletzt wurde. Auch Anfang des Monats gab es solche Fälle - am 6. Januar oder auch am 3. Januar.

Besonders der Bahnhof Soest war zuletzt immer wieder Schauplatz von Gewalt und Kriminalität.

Kriminalität am Soester Bahnhof - eine Chronologie

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare