Firma Kampschulte bleibt in Soest 

+
Das „Werk 2“ an der Langen Wende soll für Kampschulte zum „Werk 1“ werden.

Soest – Glaubt man einigen Stimmen, die sich in der heimischen Wirtschaft für gewöhnlich gut auskennen, hatten Wirtschaftsförderer in mehreren Kommunen des Kreises bereits leuchtende Augen bei dem Gedanken, mit der Soester Firma Kampschulte bald ein leistungsstarkes Unternehmen mit vielen Arbeitsplätzen begrüßen zu können. Weil der Pachtvertrag am Oelmüllerweg 2023 ausläuft, suchte die Firma nach einem alternativen Standort. Den hat sie jetzt offensichtlich gefunden – aber in keiner der Kommunen, die sich Hoffnungen gemacht hatten. 

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch ganz nah liegt? Nach diesem Motto wird das Unternehmen nach Anzeiger-Informationen zwar umziehen, aber, und das dürfte unter anderem Kämmerer Peter Wapelhorst freuen, in Soest bleiben. Genauer im Gewerbegebiet Südost, an der Langen Wende 45. 

Dort verfügt das Unternehmen bereits über ein „Werk 2“, das bislang allerdings vorwiegend als Lager genutzt wird. Nach Angaben von gut informierten Stellen kann hier mit vergleichsweise geringem Aufwand ein umfangreicher Ausbau realisiert werden, der es dem Unternehmen erlaubt, die Verlagerung Schritt für Schritt durchzuführen. 

Ein weiterer Vorteil: Weil offensichtlich keine größeren baulichen Erweiterungen nötig werden, bleibt es Kampschulte auch erspart, die dafür nötigen Genehmigungen einholen zu müssen. 

Zerschlagen haben sich damit auch die Hoffnungen der Nachbargemeinde Sassendorf – dort lagen, so heißt es, bereits unterschriftsreife Vereinbarungen über eine Ansiedlung der Großwäscherei im Gewerbegebiet Lohner Klei in der Schreibtischschublade von Bürgermeister Malte Dahlhoff. Zuvor hatte auch die Soester Wirtschaftsförderung mit Kampschulte verhandelt: Da war das Unternehmen noch an einem Grundstück im neuen Gewerbegebiet Wasserfuhr interessiert, das im Soester Osten am Opmünder Weg entsteht und Teil eines interkommunalen Projektes, gemeinsam mit der Gemeinde Sassendorf, werden soll. 

Von der Geschäftsführung der Firma Kampschulte war zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare