Container und Absperrgitter

Ehemalige Kress-Filiale: Umbau gestartet - aber noch keine Extrablatt-Arbeiten 

+
An der ehemalige Kress-Filiale ist der Umbau gestartet - aber es sind noch keine Extrablatt-Arbeiten.

[Update 16.45 Uhr] Soest - In der ehemaligen Kress-Filiale tut sich etwas: Vor dem Gebäude stehen Container und Absperrgitter bereit. Was mit dem "Café Extrablatt" ist, das an dieser Stelle eröffnen werden soll, scheint zurzeit nicht klar. 

Carsten Dreyer, bei Extrablatt zuständig für die Immobilien, wartet noch auf eine Auskunft der Eigentümer und auf das "Go" für den Bau. Es gebe noch keinen neuen Sachstand. Somit würden auch keine Mitarbeiter gesucht. 

Dass es noch keine abschließende vertragliche Regelung mit den "Extrablatt"-Betreibern gebe, konnte am Montag auch Max Kress von der Eigentümerseite bestätigen. Noch sei das "Café Extrablatt" kein Mieter. 

Gerade seien die Umbauarbeiten im Inneren des Gebäudes gestartet, denn dieses sei spezifisch auf das damalige Angebot im Bereich Textilien ausgerichtet gewesen. Noch sei einiges aufzuräumen, so Kress.

Auch von außen wird bald etwas zu sehen sein: Das Vordach kommen weg, berichtet Max Kress. Damit habe sich seinerzeit auch der Gestaltungsbeirat beschäftigt, wobei die Eigentümer es gerne behalten hätten.

Bereits seit Monaten ist das Interesse der Kaffeehaus-Kette "Extrablatt" an einer Filiale am Markt im dortigen Kress-Gebäude bekannt. Kurz vor Weihnachten soll es einen Durchbruch gegeben haben. 

Wie und inwelchem Umfang die Kette baut, steht noch nicht fest. Auch sonst kündigen sich viele Änderungen in der Soester Gastronomie-Szene an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare