Kreis Soest stellt neues Berufsbild Notfallsanitäter vor

+
Patientenversorgung in einem Rettungswagen.

Kreis Soest - Leben retten lernen. Wie geht das? Antworten auf diese Frage gibt es am Donnerstag, 1. Oktober, im Soester Rettungszentrum. Ein Team aus Ausbildungsleitung und Fachleuten des Rettungsdienstes des Kreises Soest informiert vor Ort über den neuen Ausbildungsberuf „Notfallsanitäter“.

Die Experten möchten vor allem mit Schülern ins Gespräch kommen, die noch auf der Suche nach einem interessanten Ausbildungsplatz sind.

Ausbildungsleiterin Christiane Kirk und ihr Kollege Elmar Diemel freuen sich mit Abteilungsleiter Norbert Kelbert und dem ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes, Hans-Peter Trilling, dass das Bewerbungsverfahren für Ausbildungsplätze zum „Notfallsanitäter“ nun geöffnet ist.

Bereits auf dem Treffpunkt Ausbildung im Juni und auf dem Hellweg-Ausbildungsmarkt im August war der Rettungswagen ein echtes Highlight. Mit Informationen aus erster Hand und kleinen praktischen Mitmach-Übungen konnten die vielen Interessenten sich einen direkten Einblick verschaffen und selbst Hand anlegen. Wer diese Chance verpasst hat, bekommt nun noch einmal die Möglichkeit sich direkt vor Ort zu informieren.

Was macht der Kreis Soest überhaupt? Was macht der Rettungsdienst? Wie gestaltet sich Inhalt und Ablauf der Ausbildung? Wie bewerbe ich mich richtig? Wie sieht so ein Rettungswagen von innen aus und was passiert eigentlich bei einem Einsatz? „Auf diese Fragen sind wir bereits vorbereitet, aber auf die Fragen der Teilnehmer sind wir genauso gespannt“, freut sich das Infoteam auf zahlreiche Gäste. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Donnerstag, 1. Oktober, ab 16 Uhr, im Rettungszentrum, Boleweg 110 bis 112, Soest. Über die Internetseite www.kreis-soest.de/Ausbildung besteht bereits jetzt die Möglichkeit sich zu informieren und sich online zu bewerben. Bei Fragen helfen Christiane Kirk, Telefon 02921/302298, sowie Elmar Diemel, Telefon 02921/302279, vom Ausbildungsteam des Kreises Soest weiter.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare