Kreis muss 2,5 Millionen mehr an Landschaftsverband zahlen

KREIS SOEST   -  Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe benötigt mehr Geld und erhöht deshalb für die angeschlossenen 27 Kreise und Großstädte die Umlage um 0,3 Prozentpunkte von 16,1 auf 16,4 Prozent.

Das hört sich nach wenig an, macht aber immerhin für den Kreis Soest einen Zuschlag von rund zweieinhalb Millionen Euro aus.

Dabei hatte der Kreis „vorsorglich“ sogar 16,6 Prozentpunkte in seinem Haushalt eingeplant und freut sich nun, zumindest 935 000 Euro weniger als befürchtet ausgeben zu müssen.

Mehr als 80 Prozent seines Gelds gibt der Landschaftsverband für gesetzlich festgelegte soziale Leistungen zur Integration und Inklusion kranker und behinderter Menschen aus. Dabei schlägt die so genannte Eingliederungshilfe mit jährlichen Steigerungsraten zwischen 70 bis 90 Millionen Euro besonders zu Buche.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare