Krähen fliegen auf Soest - und es werden immer mehr

+
Krähen stehen auf Soest. Nach den neuen Zählungen halten sich im Stadtgebiet insgesamt 1633 Brutpaare auf.

Soest – Was ist in Soest nicht schon alles versucht worden, um die Krähen dort, wo sie durch Krach und Kot stören, zu bewegen, sich andernorts niederzulassen. Doch die schlauen Gewohnheitstiere sind standhaft – sie bleiben und vermehren sich munter. Die Zahl der Brutpaare ist in diesem Frühjahr erneut um 68 gestiegen, und zwar auf jetzt 1633. 

Zum Vergleich: Im gesamten Bundesland sind es 12000 Paare.

 Ulrich Günther von der Umweltabteilung des Rathauses spricht von einem moderaten Zuwachs gegenüber dem Vorjahresbestand. Er stellte jetzt im Umweltausschuss die Daten der aktuellen Zählung vor, und die Tabellen, die er präsentierte, zeigen es deutlich: Die größte Kolonie mit 349 Paaren besteht nach wie vor am Clarenbachpark. 

Würden alle guten Ratschläge, die bei der Stadt eingehen, tatsächlich wirken, gäbe es in Soest längst keine Krähen mehr. Kein Winter ohne eine kontroverse Diskussion darüber, was denn nun mit den Schwarzgefiederten geschehen soll, die sich im Zentrum konzentriert an rund 20 Stellen tummeln und ihre Jungen aufziehen. Stadtgärtner stiegen vor zwei, drei Monaten täglich auf den Steigerwagen, um (mit einer Ausnahmegenehmigung) an den neuralgischen Punkten Nester von den Ästen zu pflücken. 

Ulrich Günther beschreibt den Ansatz der Schutzmaßnahmen so: „Wir greifen dort ein, wo es um die Gesundheit von Menschen geht.“ Das trifft zum Beispiel auf die Baumreihe entlang der nördlichen Wohnbebauung am Clarenbachpark mit ihrer hohen Lärmbelästigung zu sowie auf den Bahnhofsvorplatz mit den Fahrradständern und den Weg zur Altstadt, wo die Rabenvögel nach der Entnahme der Nester keine neuen bauten. Dieses Bild ergab sich jedenfalls bei einer „Nachschau“ Mitte April. 

Hier finden Sie alles zu den Krähen in Soest

Über den Zeitraum von vier Jahren betrachtet, haben sich gut 400 Krähenpaare mehr in Soest angesiedelt. Neu als Standort – mit geringer Aktivität – sei die Nikolai-Kapelle, führt Günther aus. Mit Blick auf die Gesamtschule, das Eiscafé am Markt sowie den Gastronomiebetrieb am Hiddingser Weg spricht er zum Beispiel von einer hohen hygienischen Relevanz. Soest und die Krähen – ein endloses Thema, das seit Jahr und Tag die Gemüter erhitzt. Die Krächzer fühlen sich wohl in der Kreisstadt. Innerhalb von 20 Jahren hat sich das Vorkommen mehr als verdreifacht.

Beliebte Plätze

Krähen fliegen auf Soest, vor 20 Jahren waren es gerade 499 Brutpaare. Seither heißt es: Tendenz steigend. Die Zählungen ergeben für 2019 im Clarenbachpark 349 Paare, am Bahnhofsvorplatz sind es 129, am Kölner Ring 120, am Ottawaweg 202, am Rigaring 223, an der Walburger-Osthofen-Wallstraße 102, am Windmühlenweg 128. Neu hinzu kommt der Hammer Weg mit 28 Paaren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare