Kornnatter "Eleven" wurde im Sperrmüll ausgesetzt und sucht ein neues Zuhause

+
Kornnatter Eleven fühlt sich auf dem Arm ihres Pflegers Jan Hildebrand ausgesprochen wohl.

Soest - Es ist der zweite ungewöhnliche Neuzugang im Soester Tierheim innerhalb weniger Tage. Nach Wildschwein Fred ist nun die Kornnatter „Eleven“ eingeliefert worden – unter unschönen Bedingungen.

Die Schlange wurde nämlich mitsamt ihrer Transportbox am Freitagmorgen im Sperrmüll des Entsorgungsunternehmens Sekrowest gefunden (und wegen des Fundorts am Alten Elfser Weg „Eleven“ getauft). 

„Wir sind sehr froh, sie so früh entdeckt zu haben“, erzählt Clarissa Kost von Sekrowest. „Die Schlange wirkte aufgeweckt und gepflegt, also hat sie wohl noch nicht lange hier gelegen. Auch die Box war sauber und intakt. Beim Veterinär wurden wir ans Tierheim verwiesen.“ 

Kornnattern stammen von der Ostküste der USA, wo sie, wie der Name verrät, in Getreidefeldern ihrer Beute auflauern. Meist erreichen sie eine Größe von 120 bis 150 Zentimeter. Wegen ihrer farbenfrohen Schuppen sind sie als Terrariumtiere beliebt. Kornnattern sind ungiftig. 

Im Tierheim fühlt sich Eleven wohl und bekommt erst mal was zu Essen. Aufgetaute Tiefkühl-Mäuse sind ihr Leibgericht. Sie wirkt gesund und unaufgeregt und ist überaus fotogen. 

Tierheimleiterin Birgit Oberg hat schon oft erlebt, dass Reptilien von ihren Haltern „abgegeben“ werden:

„Manche Menschen holen sich solche Tiere ins Haus, weil sie finden, dass sie cool aussehen. Man bekommt ja Reptilien schon für ein paar Euro im Internet oder auf Messen. Dort fragt keiner, ob die Käufer qualifiziert sind. So entsorgen die überforderten Halter die Tiere einfach, wenn sie zuviel Arbeit machen oder langweilig werden. Manchmal finden wir in den Wohnungen auch verhungerte und verdurstete Tiere.“ 

Eleven ist jetzt auf der Suche nach einem tierlieben und auch kompetenten Halter. „Sie wird aber nicht lange warten müssen“, verrät Jan Hildebrand, der Schlangenexperte des Tierheims. Die ersten Interessenten stehen wohl schon bereit. 

Wer Interesse an dem Tier hat kann sich im Tierheim melden, Telefon 02921/15 241.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.