Klinikum Soest hat in gemeinsame Krebs- und Palliativstation investiert

+
Krebs-Medizin und Palliativ-Betreuung nun auf einer (obendrein frisch renovierten) Station: Die Ärztinnen Ina Bergner und Stefanie Steinberg freuen sich mit Chefarzt Andreas Meißner über solche Fortschritte am Klinikum Soest.

Soest – Auch wenn im Moment „alle Welt“ über die Fusion der beiden Soester Krankenhäuser redet: Der Betrieb geht völlig normal weiter. Mehr noch: Das Klinikum hat gerade seine Station 37/39 neu geordnet und renoviert, auf der Schwerstkranke und Sterbende versorgt werden.

Bislang, so berichten die Ärztinnen Ina Bergner und Stefanie Steinberg, waren die Teams für Onkologie und Palliativmedizin an unterschiedlichen Orten im Krankenhaus untergebracht. Dabei geht es gerade bei Patienten mit schweren, manchmal auch unheilbaren Krankheiten darum, die Wege zwischen den Akteuren kurz zu halten, den Austausch zu intensivieren.

Mit im Team ist auch Jürgen Baier, Arzt im (ebenfalls auf die Krebstherapie spezialisierten) Kloster Paradiese: „Diese intensive Interdisziplinarität bedeutet einen Meilenstein; das Projekt ist wirklich gut gelungen.“

Bereits vor drei Jahren sei den Ärzten „ein Herzenswunsch“ erfüllt worden, als das Klinikum seine onkologische Station eröffnete und Ina Bergner als leitende Oberärztin nach Soest holte. Zuvor waren Krebspatienten gleichsam an vielen Stellen im Haus versorgt worden. 

Eigentlich sollte der Umbau viel schneller erfolgen, sagte Klinikum-Geschäftsführer Oliver Lehnert: „Aus zweieinhalb Monaten wurden sechs.“ Handwerkermangel und Überraschungen bei der Renovierung des 40 Jahre alten Trakts seien ausschlaggebend gewesen. 

Roland Maibaum, SPD-Ratsherr und Vorsitzender des Klinikum-Aufsichtsrats, freute sich, dass trotz gelegentlicher wirtschaftlicher Schwächen das Klinikum zu einem solchen Investment von 350 000 Euro in der Lage sei.

Prof. Achim Meißner, der Ärztliche Direktor, hob die ständige Spezialisierung in der Inneren Medizin hervor. Vor 40 Jahren sei der Chef der Inneren noch ein Einzelkämpfer gewesen. Heute habe das Klinikum weitere Spezialisten etwa für die Kardiologie, die Geriatrie, Neurologie, Onkologie und Palliativmedizin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare