Klinikum: CDU für "rückhaltlose Aufklärung"

+
Die CDU in Soest stimmt dem Restrukturierungskonzept für das Klinikum Stadt Soest zu.

Soest  - Die CDU in Soest wird eine "rückhaltlose Aufklärung und Aufarbeitung der Geschehnisse am Klinikum Stadt Soest ermöglichen."

Das ist eine der zentralen Botschaften einer Stellungnahme des CDU-Stadtververbandes, unterzeichnet von Manuela Mewes, der Vize-Vorsitzenden. 

Und weiter heißt es: "Die CDU in Soest stimmt dem Restrukturierungskonzept für das Klinikum Stadt Soest zu. Die CDU in Soest wird jede Energie darauf verwenden dass unsere Stadt neben diesem kostenintensiven und schmerzhaften Prozess trotz dessen einen Haushalt führen kann, der es möglich macht die Auswirkungen auf viele andere wichtige Bereiche in unsere Stadt verträglich zu gestalten. Bildung und Infrastruktur sind hier lediglich beispielhaft genannt. 

Die Sicherung des Gesundheitsstandorts Soest ist für die Soester CDU ein Hauptanliegen, um die medizinische Versorgung der Menschen in der Stadt sowie im Umland auch zukünftig zu gewährleisten. Daher entziehen wir uns in dieser schwierigen Situation nicht der politischen Verantwortung, sondern nehmen diese besonnen an, um die Zukunft des Klinikums positiv zu gestalten,“ so CDU-Stadtverbandsvorsitzender Andre Hänsch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare