Wer möchte ein Lastenfahrrad haben? Stadt gibt Geld dazu

Die Stadt unterstützt den Kauf von Lastenfahrrädern. Antrag genügt. 

Soest – Klimafreundlich in Soest unterwegs zu sein, das geht gut, und zwar auf unterschiedliche Art und Weise – mit Bus und Bahn, aber auch mit dem Lastenfahrrad. Wer so ein umweltfreundliches Velo kaufen möchte – egal ob mit E-Motor oder Muskel-Antrieb – darf mit einem Zuschuss der Stadt rechnen, denn die übernimmt ab sofort 500 Euro vom Kaufpreis. „

Das ist eine Sofortmaßnahme“, sagt Matthias Abel, Soests Technischer Beigeordneter. Der Rat hat kürzlich beschlossen, dass Soest bis 2030 klimaneutral werden soll und damit ein Zeichen gesetzt, dass zu den bisherigen noch viele weitere Anstrengungen unternommen werden sollen, um das ambitionierte Ziel zu erreichen. Durch die Förderung von E-Mobilität, Fahrradverkehr und Öffentlichen Nahverkehr, mit stromsparender Straßenbeleuchtung, dem wachsenden Bürgerwald seien bereits viele wichtige Schritte unternommen worden, doch ständen weitere Herausforderungen an.

 „Wir möchten die Umstellung auf klimafreundliche Mobilität fördern“, betonte Matthias Abel jetzt  bei der Vorstellung des 20 000 Euro-Programms. Frank Wiggermann von der Bike & Outdoor Company (B.O.C) ist überzeugt, dass die Soester Verhältnisse sehr gut für den Einsatz von Lastenrädern geeignet seien. In anderen Städten sei das nicht der Fall. Frank Wiggermann: „In Dortmund zum Beispiel fehlt die entsprechende Infrastruktur.“ Das neue Projekt der Stadt steht am Samstag, 19. September, an einem Infostand auf dem Marktplatz ebenso im Fokus wie das Soest-Ticket, eine Karte, die im gesamten Stadtgebiet einschließlich der Dörfer im Buslinienverkehr gilt, und die im Abonnement zum Preis von 30 Euro pro Monat erhältlich ist.

Anträge für einen Zuschuss zum Lastenfahrrad gehen an die Stadt Soest, Abteilung Stadtentwicklung und Bauordnung, Geschäftsstelle Klimaschutz, Windmühlenweg 21, Soest oder per E-Mail an lastenrad@soest.de Die Antragsformulare sind online auf der Internet-Seite der Stadt unter www.soest.de und dann über die Schnellsuche „Lastenfahrrad“ abrufbar. Am Samstag, 19. September, 10 bis 13 Uhr, Infostand auf dem Marktplatz als Beitrag zur Europäischen Mobilitätswoche. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare