Ehemalige des Alde sehen sich 50 Jahre nach dem Abi wieder

+
Neun der 16 ehemaligen Jungen vor dem Pilgrimhaus.

Es waren noch ganz andere Zeiten, als diese Herren am „Alde“ ihr Abitur machten: Da waren die jungen Männer noch unter sich, und nach der zehnten Klasse wurden die Klassenverbände nicht gegen das heutige Kurssystem eingetauscht, es ging viel mehr mit der ganzen Klasse gemeinsam ins Abi. 

Genau 50 Jahre ist das jetzt her, und so verwundert es nicht, dass dieser Abi-Jahrgang „nur“ 16 Jungs umfasste. Zwei sind zwischenzeitlich verstorben, von den übrigen 14 kamen immerhin neun, also zirka zwei Drittel. Die weiteste Anreise hatte Wolfram Koerner, der das Treffen von Darmstadt aus organisiert hatte. D

en Nachmittag verbrachte die Truppe bei einer Bootsfahrt auf dem Möhnesee, abends wurde im Pilgrimhaus in Erinnerungen geschwelgt von Lehrern, die zwar längst nicht mehr leben dürften, aber in den Köpfen der Truppe mit Zitaten wie „Wasser kocht nicht, Wasser siedet. Erbsensuppe kocht!“ weiterleben. Lustiger Zufall: Zur gleichen Zeit feierte im selben Lokal auch die Parallelklasse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare