Bullenauge ist schon mal raus

Vegane Kirmes: Feiern ohne tierische Produkte - hart, aber möglich

+
Pommes frites sind vegan, wenn sie nicht in tierischem Öl gebraten werden. 

Soest - Wer sich  beim Pferdemarkt nur mit Bier hat volllaufen lassen, hat alles richtig gemacht. Jedenfalls aus Veganer-Sicht. Veganer nehmen nichts zu sich, was tierischen Ursprungs ist. Und das deutsche Bier habe wegen des Reinheitsgebot nichts Tierisches an sich, versichern die Brauereien. 

Die meisten anderen Kirmes-Klassiker aber müssen Veganer sich versagen: Bullenauge geht nicht wegen der Sahne von der Kuh, Met geht nicht wegen des Honigs von den Bienen und Würstchen, Prager Schinken und Fischbrötchen verbieten sich von selbst. 

Kirmes zu feiern, ist hart für Veganer, aber es ist möglich. Geröstete Maronen oder Maiskolben nur mit Salz, ohne Butter – die dürfen sie essen. 

"Erst fragen, dann essen"

Zuckerwatte geht nur, wenn sichergestellt ist, dass der Zucker nicht mit Knochenkohle gereinigt und nicht mit tierischen Mitteln rot gefärbt wurde. Das Gleiche gilt für leckere Paradiesäpfel. Also lautet die Devise immer: „Erst fragen, dann essen“. Problematisch wird’s für ganz strenge Veganer. Wenn die Zuckerrübe tierischen Dünger abbekommen hat, könnten sie die Zuckerwatte nicht essen. 

Eine echte vegane Alternative aber sind Kartoffelgerichte. „Unsere Reibekuchen werden in Rapsöl gebacken“, heißt es an einem Stand in der Rathausstraße. Einige Meter weiter am Würstchen- und Pommes frites-Stand auf dem Markt wird bereitwillig der Frittenfett-Vorrat gezeigt. 

Der sieht überhaupt nicht nach Butter, aber sehr nach Palmöl aus. Palmöl ist zwar umstritten und höchst unerwünscht, aber vegan. Alles richtig gemacht – ebenfalls aus veganer Sicht – hat die Gourmet-Hütt’n neben dem Freiligrath-Haus. Die Kartoffeln für Pommes, Chips und Co. kommen aus Werl und sind garantiert vegetarisch, vegan und glutenfrei. Dazu gibt’s Mayo und Ketchup. Und sogar die seien ohne tierische Zusätze, versichert die freundliche Verkäuferin.

Unser großes Info-Paket zur Allerheiligenkirmes 2019

Parken während der Kirmestage: Hier können Sie ihr Auto abstellen

Arbeit und Kirmestrubel dicht beieinander: Sie arbeiten dort, wo andere feiern

- "Wir machen Menschen Freude": Schausteller Albert Ritter über Allerheiligenkirmes

- "Hier treffe ich Leute ohne Ende!" Alle gehen zum Kirmesaufbau-Gucken

"Diese Kirmes wird die tollste in meinem Leben": Freier Journalist das neue Jägerken

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare