Wahrscheinlich muss Lucy eingeschläfert werden

Unbekannte quälen Katzen: Familie schockiert

+
Luna (schwarz) und Lucy vor dem brutalen Angriff

Soest – Christina Mierau ist noch immer fassungslos. Erst kam ihre vierjährige Katze Luna in der vergangenen Woche mit einem Bruch im Schwanz nach Hause. Da ahnte sie noch nichts Böses.

Dann quälte sich die zweijährige Lucy nach Hause: Sie konnte und kann ihre Hinterbeine samt Schwanz nicht mehr bewegen. „Der Tierarzt stellte fest, dass sie einen Wirbel angebrochen hat, sie muss einen harten Schlag abbekommen haben“, sagt die 29-Jährige, die mit ihrer Familie im Soester Süden wohnt. 

Und: „Das ist kein Zufall mehr, da quält jemand Tiere.“ Sehr wahrscheinlich muss die schwer verletzte Katze eingeschläfert werden: Sie kann aufgrund der Verletzung nicht mehr selbst urinieren.

"Ich will unser Viertel warnen"

Die junge Mutter hat Anzeige gegen Unbekannt gestellt, auch wenn sie weiß, dass sehr wahrscheinlich niemand gefunden wird. „Ich will aber auch unser Viertel warnen und darum bitten, dass alle die Augen aufhalten.“ 

Ihre Nachbarschaft habe ebenfalls Freigänger-Katzen, „und wir wissen nicht, ob die Anschläge uns oder allen Katzen gelten.“ Besonders verstört ist Mieraus kleine dreijährige Tochter, die mit Katze Lucy aufgewachsen ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare