Ältestenrat hat gesprochen

Jetzt also doch: Sondersitzung des Soester Stadtrates am 17. August

+
Soester Stadtrat in der Stadthalle.

Lange war gerungen worden, jetzt wird es doch eine Sondersitzung des Soester Stadtrates inmitten der Sommerpause geben.

Soest – Anträge von SPD und Grünen, Skepsis und Ablehnung beim Bürgermeister und einigen Fraktionen, schließlich eine Beschwerde bei der Kommunalaufsicht des Kreises: Das Tauziehen um eine außerplanmäßige Sitzung des Rates noch vor der anstehenden Kommunalwahl am 13. September war in den vergangenen Wochen mit großer Intensität geführt worden. Es endete, zumindest vorläufig, am Donnerstagabend in einer Sitzung des Ältestenrates.

Das Gremium stimmte einem Vorschlag von Bürgermeister Eckhard Ruthemeyer zu, am Montag, 17. August, um 17 Uhr eine Ratssitzung im großen Sitzungssaal des Rathauses einzuberufen. Damit, so bestätigte gestern der Fraktionssprecher der SPD, Benno Wollny, sei die Beschwerde beim Kreis „hinfällig“.

Allerdings behalte sich seine Fraktion vor, die noch nicht veröffentlichte Tagesordnung der Sitzung zu ergänzen, falls die dazu eingereichten Anträge seiner eigenen Fraktion und der Grünen vom Bürgermeister nicht ausreichend berücksichtigt würden. Darüber hinaus kündigte die SPD, so heißt es, noch einen weiteren Antrag zum Thema Sportstätten in der Stadt an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare