Bergedes Älteste feiert Altweiber Geburtstag

+
Ilse Denninghoff vollendet ihr 90. Lebensjahr.

Soest – Zur Feier des Tages schmücken ein paar bunte Luftschlangen den Tisch. Die Gäste im Wohnzimmer unterhalten sich prächtig, und Ilse Denninghoff sitzt mitten im Geschehen. Fröhlich feiert sie ihren Neunzigsten an Altweiber. 

„Sie ist die Älteste im Dorf“, verrät Ortsvorsteher Heinz Reinecke, der gekommen ist, um stellvertretend für ganz Bergede zu gratulieren. Christiane Mackensen, stellvertretende Bürgermeisterin, richtet Grüße der Stadt aus. Kurze Zeit später klingelt es, und Pfarrer Christian Casdorff steht vor der Tür. Die Runde wird immer größer, und Ilse Denninghoff genießt den Tag. 

Mit Karneval hat sie zwar nicht soviel am Hut, doch sie findet es schön, dass ihr Geburtstag diesmal auf den Auftakt der tollen Tage fällt. Als gebürtige Beckumerin weiß sie, dass die Narretei andernorts eine ganz andere Rolle spielt, doch sie lässt es in ihrem gemütlichen Zuhause lieber etwas ruhiger angehen. Seit über 60 Jahren wohnt sie in Bergede im Grünen. 

Der Ort wurde der Liebe wegen zu ihrem Lebensmittelpunkt. Dort nämlich wohnten früher die Großeltern ihre Mannes. Als das junge Paar geheiratet hatte, zog es zu ihnen aufs Dorf. „Das war mein erster Freund“, berichtet Ilse Denninghoff über ihren Heinz. „Wir haben uns kennengelernt und sind zusammengeblieben“, strahlt sie. 

Die Jubilarin erzählt über ihre beiden Töchter: Sylke, die in Bergede geblieben ist und Martina, die es nach Berlin verschlagen hat. Enkel Niclas steht mit der Kamera in der Tür und hält den Ehrentag seiner Oma zur Erinnerung fest. Und die lässt die Stationen ihres bisherigen Weges Revue passieren; wie sie zur Kinderheilanstalt in Bad Sassendorf ging, weil ihre Tante dort als Diakonisse tätig war, wie sie ihre Krankenpflege-Examen ablegte, im alten Stadtkrankenhaus arbeitete, dann mit in den Neubau im Soester Westen zog und ihren Beruf bis zur Rente ausübte. 

Ihre große Leidenschaft gilt dem Garten. „Meine Mutter ist kommunikativ und aktiv“, schildert Tochter Sylke. Ob Landfrauen, evangelische Frauenhilfe, Kratzclub oder Schützenverein: Ilse Denninghoff schloss sich an, sie ist von Herzen gern Bergeder Bürgerin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare