Historische Filmaufnahmen aus Soest hier online sehen

+
Wilfried Vollmar ist Vorsitzender des Filmklubs Soest und hat den Kurzfilm zusammengestellt.

SOEST - Die Frauen tragen weiße Schürzen, die Mädchen lange Zöpfe und Schleifen im Haar. Radfahrer strampeln über gepflasterte Straßen, Autos sind keine zu sehen: Man schreibt das Jahr 1928 in Soest.

Diese historischen Aufnahmen sind Inhalt eines Film, der Szenen aus Soest aus den Jahren 1928, 1940, 1944, 1949 bis in die 1950er-Jahre zeigt, gut eine Stunde und 10 Minuten. Der Soester Filmklub hat das historische Filmmaterial zusammengetragen und zusammengeschnitten.

„Der lange Film besteht aus ganz vielen verschiedenen Schnipseln und verschiedenen Filmmaterialien, die in den 50er-Jahren zusammengetragen wurden. Anfang der 1980-Jahren hat ein Mitglied unseres Klubs das Material dann auf einer Videokassette zusammengestellt“, erklärt Wilfried Vollmar, Vorsitzender des Soester Filmklubs.

Jetzt haben die Filmfreunde den Film mit den historischen Aufnahmen digitalisiert und einen Kurzfilm von etwa elf Minuten herausgeschnitten. Hier beschränkt sich der Klubvorsitzende auf die Aufnahmen von 1928 und 1944. „Ich vermute, dies sind die ältesten Filmaufnahmen, die noch erhalten sind. Wer vor über 80 Jahren gefilmt hat, darüber wissen wir leider nichts“, so Vollmar. - agu

Lesen Sie mehr zum Thema in der Montagsausgabe des Soester Anzeigers!

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare