1. Soester Anzeiger
  2. Lokales
  3. Soest

Hintergrund: Die Geschichte der Strabag-Halle

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

null
© Daniel Schröder

Soest - Mit ihren 150 Jahren Geschichte ist die Strabag Halle ein faszinierendes Soester Industriedenkmal.

Ursprünglich 1860 als Walzwerk gebaut, in den Zeiten des Nationalsozialismus als Aufmarschhalle für rund 8000 Nazis zur Deutschlandhalle umfunktioniert und mit Ende des 2. Weltkrieges Jahrzehnte wieder als Montage- und Produktionshalle der Strabag genutzt, ist sie Zeitzeugin industrieller Entwicklung und politischer Geschichte in Soest.

Schon seit Jahren soll die Halle abgerissen werden, zuletzt diente sie noch als Bühne für Theaterproduktionen. Eigentümerin des rund 66 000 Quadratmeter großen Geländes ist die „Wirtschaft und Marketing Soest GmbH“. Nach dem ohnehin geplanten Abriss der Halle war die Entwicklung eines Wohn- und Gewerbegebietes geplant.

Lesen Sie hier mehr über den Brand in der Strabag-Halle

Auch interessant

Kommentare