Hallen auf Adamkasernen-Gelände könnten schon im November weichen

+
Für die ausgedienten Hallen der Adamkaserne sind bereits Abrissanträge gestellt.

Soest -   Es ist still geworden auf dem Gelände der ehemaligen Adamkaserne, die meisten der Mieter in den Blöcken sind bereits ausgezogen. Bekanntlich soll auf dem weitläufigen Gelände ein „Belgisches Viertel“ entstehen.

Mit der Laufgruppe Deiringsen ist jetzt auch einer der ältesten Mieter – 15 Jahre lang hatte der Verein Trainingsräume im Block 7 – ausgezogen, in Günne werden in der nächsten Woche neue Räume in insgesamt vier Containern bezogen.

Nach Angaben von Prof. Monika Dobberstein, Geschäftsführerin der Wirtschaftsförderungsgesellschaft, die das Areal im vergangenen Jahr erworben hat und es jetzt entwickelt, ist der Block 7 damit „vollständig entmietet“.

Das gelte ab Monatsende auch für die Hallen im nördlichen Bereich des Geländes, für die bereits Abrissanträge gestellt worden seien. Dort könnten, falls alles planmäßig laufe, im November die Abrissbagger zur Tat schreiten.

Möglicherweise könne, so Dobberstein weiter, Anfang des nächsten Jahres auch der Block 6 „zur Disposition stehen“, der allerdings schon seit Langem leer steht.

Sicher nicht angetastet werden dagegen die Blöcke 1, 2, 3 und 7, und auch für die Blöcke 4 und 5 sei sie „im Moment optimistisch“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare