15 Gruppen beim Tanzwettbewerb in Soest

+

Soest - „Die Leute haben sich ganz schön was einfallen lassen!“, freut sich Tanzlehrer Thomas Fachner über seine Schüler in der Tanzschule Kickelbick. Zum zweiten Mal war am Wochenende der Tanz-Contest für Jugendliche über die Bühne gegangen.

„Beach Party“ lautete diesmal das Motto, zu dem sich die jungen Leute aus den Schüler-Tanzkursen und den Hip Hop-Gruppen eine kleine Choreografie ausdenken sollten. Die 14- bis 17-Jährigen waren wieder mit Begeisterung bei der Sache. Wochenlang hatten sie sich vorbereitet. Jetzt konnten sie der vierköpfigen Jury mit drei Tanzlehrerinnen aus Dortmund und Lippstadt sowie Anzeiger-Fotograf Peter Dahm zeigen, was sie drauf hatten.

Nicht nur Schritte, Bewegungen und Drehungen wollten gut überlegt sein. Auch das passende Outfit musste abgesprochen werden. Und weil der „Sommer“ das Thema war, kamen alle in T-Shirts und Shorts. Das war auch gut so, denn bei den zahlreichen ununterbrochenen Tanzdarbietungen von mehr als 200 Teilnehmern kamen alle ganz schön in Schwitzen.

Formationstanzwettbewerb bei der Tanzschule Kickelbick

Bei so vielen tollen Formationen fiel der Jury die Entscheidung schwer. Schließlich ging der erste Platz an die Titelverteidiger vom letzten Mal. Mit ihrem Tanz zum Hit „Von allein“ von Culcha Candela beschworen die jungen Leute die Party-Stimmung der Fußball-WEM von 2006 herauf.

Den ersten Platz hatten sich die jungen Leute verdient: Sie hatten alles gegeben und hatten für ihren großen Auftritt sogar eine Pauke, eine Confetti-Kanone und Fahnen mitgebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare