Großküchenspülmaschine für die Soester Tafel

Michael König (2. von links), Vorsitzender der Tafel, nahm 3 000 Euro entgegen und zeigte den Verantwortlichen, was in den vergangenen Jahren bereits verwirklicht werden konnte. Yahya Akdeniz (links/Actebis) und Frank Bott (2. von rechts/Technologies) informierten sich vor Ort bei Ursula Schulze zur Wiesch (rechts) wie das Geld angelegt wird.

SOEST ▪ Michael König dankte allen Mitarbeitern der Soester Firmen Actebis und CA Technologies. Wie in den vergangenen Jahren spendeten die beiden Firmen Anteile von Verkäufen an die Soester Tafel.

König, Vorsitzender der Tafel, nahm 3 000 Euro entgegen und zeigte den Verantwortlichen, was in den vergangenen Jahren bereits verwirklicht werden konnte. Yahya Akdeniz (Actebis) und Frank Bott (Technologies) informierten sich vor Ort, wie das Geld angelegt wird. Ursula Schulze zur Wiesch gab an, dass in diesem Jahr eine Großküchenspülmaschine angeschafft werde. Mit dieser können die Mitarbeiter neben dem Geschirr auch die Obstkisten reinigen. Angeschafft wurden durch die Spenden bereits ein Auto und ein Gemüseschnitzelwerk. Vor dem Eingang zur Soester Tafel wurde ein Vordach installiert, damit die Kunden nicht in der prallen Sonne oder im Regen warten müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare