Große Nachfrage nach Grundstücken: Soester sind heiß auf Wohnen im Norden

+
Menschen und Maschinen gehen im neuen Baugebiet am Danziger Ring in die Tiefe: Die ersten Leitungen werden verlegt.

Soest – Ab in den Süden? Von wegen: Im Norden von Soest spielt jetzt die Musik, dort wächst Großes heran. Bis zu 1000 Menschen werden hier wohnen, wenn alles fertig ist. Die ersten Bagger sind bereits im Einsatz. 

Kirsten Liene sitzt zwar nicht am Steuer einer der großen Baumaschinen, die sich seit einigen Tagen im ersten Bauabschnitt des neuen Wohnquartiers für die Verlegung von Versorgungsleitungen durchs Erdreich wühlen, nah dran am XXL-Projekt ist sie trotzdem. Bei „NRW.URBAN“ ist sie maßgeblich an der Vermarktung der Baugrundstücke beteiligt, und damit hat sie alle Hände voll zu tun. 

Frist lief Mitte April aus 

„Von Zurückhaltung wegen Corona haben wir bislang nichts gemerkt“, erklärt sie, im Gegenteil: Für die rund 135 Einzelgrundstücke, die über die Sparkasse Soest-Werl im ersten der beiden Bauabschnitte vermarktet werden, meldeten sich bis Mitte April rund 500 Interessenten. Nach Ende der Frist wurde damit begonnen, so Liene, diese lange Liste abzuarbeiten. 

Dabei wurden bislang Corona-bedingt rund 50 Einzelgespräche mit Interessenten geführt, auf eine eigentlich geplante größere Veranstaltung musste verzichtet werden. 

Bei diesen Gesprächen haben die von der Politik festgelegten Kriterien für die Auswahl der späteren Bauherren natürlich eine große Rolle gespielt – neben dem Austausch von Informationen darüber, welche Vorgaben beim Hausbau zu beachten wären. 

Die Kriterien 

Wer schließlich zum Zuge kommt und damit im Soester Norden ein neues Zuhause bauen kann, das hängt von vier verschiedenen Kriteriengruppen ab, die Kirsten Liene folgendermaßen einteilt: .

Soziale Kriterien (sie werden mit 40 Prozent gewertet): Dazu zählen unter anderem Faktoren wie Familien mit Kindern oder körperliche Einschränkungen 

Haben die Bewerber ihren Lebensmittelpunkt bereits in Soest oder hatten sie ihn mal hier. Oder ist ihr Arbeitsplatz in der Stadt? (30 Prozent) 

Wie sind die bisherigen Wohnverhältnisse? Wird zum Beispiel erstmalig Eigentum erworben? (20 Prozent) . 

Und: Engagieren sie sich ehrenamtlich (10 Prozent)?

Grundstücke

Neben den 135 Grundstücken für Einfamilienhäuser werden im Rahmen der Vermarktung für den ersten Bauabschnitt östlich der Oestinghauser Landstraße auch weitere Grundstücke für insgesamt 18 Reihenmiethäuser verkauft. Darüber hinaus gibt zwei bis drei weitere Grundstücke, auf denen Mehrfamilienhäuser gebaut werden sollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare