Stattliche Buche plötzlich weg

Geschützter Baum in Soest ohne Genehmigung gefällt - jetzt droht Strafe

Gefällter Baum Nottebohmweg
+
Der gefällte Baum wurde mit einem riesigen Greifer direkt in einen Container bugsiert.

Eine stattliche Buche ist am Montagmorgen am Nottebohmweg gefällt worden. Für den Grundstücksbesitzer kann die Säge-Aktion jetzt ein unter Umständen teures Nachspiel haben.

Soest -Der Baum war nämlich durch die Baumschutzsatzung geschützt, erklärt Thorsten Bottin, Sprecher der Stadt Soest. Eine Genehmigung, den Baum zu fällen, habe es für den Eigentümer nicht gegeben. Insofern liege ein Verstoß gegen die Baumschutzsatzung vor.

Der Eigentümer des Baumes bekomme jetzt zunächst Post von der Stadt und werde zu dem Vorgang angehört. Erst danach werde der Fall seitens der Stadt Soest bewertet und entsprechend geahndet. Die Bandbreite der Sanktionen in solchen Fällen ist laut Baumschutzsatzung relativ breit und reicht von der Pflicht zu einer Ersatzpflanzung bis zu Bußgeldern von 50 000 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare