Gäste aus Hannover: Feuerwehr Soest lädt zur Verschnaufpause ein

+

Soest - Die Feuerwehr Soest bekam am Freitag Besuch: Zu Gast waren Feuerwehrleute einer Ortsfeuerwehr aus der Region Hannover, genauer gesagt aus der Wedemark.

Ihr Ziel: Die französische Gemeinde Roye, die etwa 100 Kilometer nördlich von Paris liegt. Auf der etwa 1400 Kilometer langen Strecke, die komplett über Landstraßen bewältigt wird, ist die Feuerwehr aus der Wedemark als Botschafter für die Interschutz-Messe, die Weltleitmesse für Feuerwehr, Rettungswesen, Bevölkerungsschutz und Sicherheit, im kommenden Jahr in Hannover unterwegs. 

Mit der Feuerwehr Roye pflegt die Feuerwehr der Gemeinde Wedemark in der Region Hannover seit vielen Jahren eine enge Partnerschaft. „Die Verbundenheit zwischen den beiden Wehren und die Tatsache, dass Frankreich Partnerland der Interschutz 2020 ist – das ist gleich doppelter Anlass für die Tour“, hieß es. 

Über Facebook waren Mitglieder der Feuerwehr Soest auf das Vorhaben aufmerksam geworden und hatten ihre niedersächsischen Kameraden für eine Verschnaufpause zur Soester Wache am Florianweg eingeladen. Für großes Interesse sorgte ein Oldtimer, mit dem die Gäste unter anderem unterwegs sind: Ein historisches Ford Transit-Kleinlöschfahrzeug aus dem Jahr 1963. 

Das mittlerweile 56 Jahre alte Modell war früher bewährter Standard bei Feuerwehren in kleinen Ortschaften. Die Ankunft am Ziel in Frankreich ist für Montag geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare