"Deutlicher Feuerschein"

Einsatz für die Soester Wehr: Feuer zerstört Gartenlaube - Polizei ermittelt

+
Die Feuerwehr hatte den Brand in der Gartenlaube schnell im Griff.

[Update 15.39 Uhr] Soest - Zwei Löschzüge der Soester Feuerwehr rückten am Morgen zu einer brennenden Gartenlaube mit Carport am Sassendorfer Weg aus. Die Polizei hat den Brandort beschlagnahmt.

Ein Zeuge hatte den Brand der Polizei zufolge gegen 5 Uhr bemerkt und Alarm geschlagen. 

Feuerwehr-Sprecher Christoph Blume sagte: "Als wir ankamen, war schon deutlicher Feuerschein zu sehen." Die 35 Einsatzkräfte der Soester Feuerwehr hatten den Brand dann aber schnell unter Kontrolle, verletzt wurde niemand.

Von der Laube stehen jetzt nur noch Pfosten. Zum Glück waren darin keine gefährlichen Stoffe gelagert. Die Brandursache ist bisher unklar.

Allerdings hat die Polizei den Brandort nach Beendigung der Löscharbeiten beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei führe nun die weiteren Ermittlungen durch, hieß es weiter. Weitere Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 02921/91000 zu melden.

Lesen Sie auch: 

- Fünf Einsätze an einem Abend: Darum ärgert sich der Soester Feuerwehr-Chef

- Feuerwehr verhindert Schlimmeres: Abluftanlage der Firma Kverneland in Flammen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare