Mit Fotostrecke

Protest-Frühstück vor Schulbeginn auf dem Soester Markt

+
Protestfrühstück mitten auf dem Markt: Am Freitag protestierten die Schüler noch vor der ersten Stunde.

Soest - Diesmal nicht am Mittag, sondern am frühen Morgen um 7 Uhr: 30 Schüler haben auf dem Soester Markt ihre Proteste im Rahmen der Aktion "Friday for Future" fortgesetzt. 

Damit das auch in den Schulen spür- und sichtbar wird, erklärten einige Teilnehmer am Freitagmorgen, ihre Frühstücks- und Protestrunde über 8 Uhr hinaus auszudehnen und die ersten Unterrichtsstunden nicht zu besuchen.

Mittlerweile sehen das längst nicht alle Lehrer und Schulleiter mehr so gelassen wie bei den ersten Aktionen. So sprechen sie die Kinder und Jugendlichen an und notieren die Fehlstunden in den Klassenbüchern.

"Frühstück for future" auf dem Soester Markt

Auch am Freitag blieben die Schüler nicht allein. Passanten  - darunter der Superintendent des Kirchenkreises Soest, DieterTometten, und SPD-Fraktionschef Roland Maibaum - kamen mit den jungen Demonstranten, die für ein besseres Weltklima streiten, ins Gespräch

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare