Weckruf

Fremder Mann im Pkw: Stundenlanger Aufenthalt im Auto einer Polizeibediensteten

Die Kreispolizeibehörden in NRW bekommen Verstärkung.
+
Mehrere Beamte waren nötig um einen fremden Mann aus dem Pkw einer Polizeibediensteten zu bekommen. (Symbolbild)

Kurioser geht es kaum: Eine Pkw-Halterin entdeckt in ihrem verschlossenen Auto einen fremden Mann. Erst mehrere Polizeibeamte konnten den Mann aus dem Auto holen.

Soest - Sie dürfte ihren Augen kaum getraut haben, als die Polizeibedienstete in ihrem Pkw einen fremden Mann sah. Um ihn aus dem Auto zu bekommen, mussten gleich mehrere Kollegen der Polizei anrücken.

StadtSoest
Größe85,81 km²
Einwohner47.206 (2020)

Fremder Mann im Pkw: Stundenlanger Aufenthalt im Auto einer Polizeibediensteten

Die Pkw-Besitzerin stellte Donnerstagfrüh ihren Wagen in der Straße „Am Güterbahnhof“ ab. Sie verschloss ihren Wagen erst nach mehreren Metern mittels Funkfernbedienung. Als die Polizeibedienstete nach über 2,5 Stunden aus der Dienststube hinüber zu ihrem Auto schaute, musste sie wohl zweimal hinsehen. In ihrem Pkw saß ein Mann auf dem Beifahrersitz.

Bei dem Mann handelt es sich laut Polizei um einen 32-Jährigen aus Soest. Augenscheinlich schien er auf dem Beifahrersitz zu schlafen. Besonders kurios: Der Mann hatte sich sogar angeschnallt und die Türen verschlossen.

Schlafender Mann im Pkw einer Polizeibediensteten: Stundenlanger Aufenthalt

Zwei Polizeibeamte öffneten die Beifahrertür mit dem Originalschlüssel des Autos und weckten den Mann. Anschließend zogen sie ihn aus dem Pkw.

Diebesgut konnten die Beamten bei dem schläfrigen Mann nicht finden. Unter Drogeneinfluss hatte sich der Mann scheinbar in dem Pkw eingeschlossen. Laut Polizei konnte sich der 32-Jährige selbst nicht erklären, wie er in das Auto kam und warum er das tat.

Einen dreisten Beutezug konnte eine Verkäuferin in Soest unterbinden und schaltete die Polizei ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare