Frau nimmt ihm die Vorfahrt: Fahrradfahrer erleidet schwere Kopfverletzungen

+
Symbolfoto

Soest - Eine Frau aus Bad Sassendorf nahm am Mittwochmittag einem Radfahrer in Soest die Vorfahrt. Der Mann, der kleinen Helm trug, stürzte und erlitt offenbar schwere Kopfverletzungen.

Eine 56-jährige Autofahrerin aus Bad Sassendorf befuhr am Mittwoch gegen 11.55 Uhr die Walburgerstraße in Richtung Brüder-Walburger-Wallstraße. Dort wollte sie nach rechts in Richtung Osthofentor abbiegen.

Ein 65-jähriger Soester Radfahrer befuhr zur gleichen Zeit den vorfahrtsberechtigten Radweg der Brüder-Walburger-Wallstraße in Richtung Osthofentor. 

"An der Straßeneinmündung der Walburgerstraße auf die Brüder-Walburger-Wallstraße übersah die Autofahrerin den Radfahrer, wobei es zur Kollision zwischen den beiden kam", erklärte die Polizei.

Der 65 Jahre alte Fahrradfahrer, der ohne Helm unterwegs war, stürzte und zog sich zog sich so schwere Kopfverletzungen zu, dass er vermutlich stationär im Krankenhaus verbleiben muss. 

Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 1.200 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare