An der Ressourcengasse

Feuer im Mauerwerk eines Fachwerkhauses: Polizei äußert sich schon jetzt zur Ursache

+

[Update 7.57 Uhr] Soest - Die Feuerwehr rückte am Montagabend in die Soester Innenstadt aus. An der Ressourcengasse, am Großen Teich, war ein Feuer in der Wand eines Fachwerkhauses ausgebrochen. Der Alarm war um 19.15 Uhr eingegangen. Die Polizei hat sich am Dienstagmorgen bereits zur mutmaßlichen Ursache geäußert.

Ersten Erkenntnissen zufolge handelte es sich um einen Schwelbrand im Mauerwerk eines Fachwerkhauses.

Ein Zeuge berichtete, dass es in einem Loch in der Wand eines Gebäudes an der Ressourcengasse gebrannt habe. Offenbar habe dort jemand gezündelt.

Der Zeuge löschte den Brand mit Wasser, die starke Rauchentwicklung nahm jedoch nicht ab. Die Feuerwehr Soest rückte an: "Wir mussten das Mauerwerk öffnen", erklärte Christoph Blume, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Soest. 

Die Hitze habe sich im Fachwerk ausgebreitet. "Auch weiter oben in der Wand war eine erhöhte Temperatur feststellbar", erklärte Blume. Der aufgestemmte Bereich wurde großzügig gewässert, um eine weitere Brandentwicklung zu verhindern.

Das, was der Zeuge sagte, bestätigte am Dienstagmorgen die Kreispolizeibehörde Soest. Denn in einer Mitteilung heißt es: "Bei der Brandursache könnte es sich um fahrlässige Brandstiftung handeln."

Der Sachschaden wird von der Polizei auf etwa 10.000 Euro geschätzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare