Feierliches Bekenntnis zum Grundgesetz

Die Neubürger gaben während der Einbürgerungsfeier ein feierliches Bekenntnis auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ab.

KREIS SOEST ▪ Im Soester Kreishaus erhielten 35 Personen aus 15 Nationen durch Einbürgerung die deutsche Staatsangehörigkeit.

Die Urkunden wurden durch Landrätin Eva Irrgang ausgehändigt.

Die Neubürger gaben während der Einbürgerungsfeier ein feierliches Bekenntnis auf das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland ab: „Ich erkläre feierlich, dass ich das Grundgesetz und die Gesetze der Bundesrepublik Deutschland achten und alles unterlassen werde, was ihr schaden könnte.“ Dieses Bekenntnis wurde zum Schluss der Einbürgerungsfeier durch die Klänge der deutschen Nationalhymne bekräftigt.

Landrätin Eva Irrgang sprach den neuen Bürgern Glückwünsche zu ihrem Entschluss aus, Deutsche zu werden. Sie alle seien herzlich willkommen. Die Staatsbürgerschaft sei das höchste Gut, dass ein Staat vergeben könne. Mit dem Schritt zur Einbürgerung werde ein bewusstes Zeichen gesetzt, sich in die deutsche Gesellschaft integrieren zu wollen. Die Landrätin forderte die Neubürger dazu auf, jetzt ihrerseits den Integrationsprozess zu unterstützen: „Integration braucht Vorbilder, also Menschen, die Integration vorleben.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare