Nicht der einzige Fall von Unfallflucht

Kind von Auto angefahren und verletzt zurückgelassen - Fahrer flüchtet!

+
Das Kind ist musste stationär ins Krankenhaus gebracht werden.

Als die Mutter damit beschäftigt war, ihren anderen Sohn festzuhalten, knallte das andere Kind gegen ein vorbeifahrendes Auto. Doch anstatt anzuhalten, fuhr der Fahrer einfach weiter.

Soest - Eine Mutter befand sich am Donnerstagmorgen, gegen 9.05 Uhr, mit ihren beiden Kindern, zwei- und vierjährig, an der Kindertagesstätte am Schwarzen Weg in Soest. Sie hatte beide Kinder an den Händen gehalten und wollte mit ihnen wieder in den dort geparkten Wagen einsteigen.

Als sich der 4-Jährige von der Hand der Mutter losriss, um schon zur Autotür zu rennen, ergriff sie ihn wieder zur zog ihn zurück, da sie Sorge hatte, dass er von einem vorbeifahrenden Auto erfasst werden könnte. Durch die Rotationsbewegung geriet ihr 2-jähriges Kind mit einem lauten Knall gegen einen vorbeifahrenden, silbernen Kleinwagen, so teilt die Polizei mit.  

Die Person hinter dem Steuer - es ist nicht sicher, ob es eine Frau oder ein Mann war - fuhr weiter, ohne sich um den Vorfall zu kümmern. Durch den Kontakt zu dem Wagen wurde das Kind Verletzt. Es verblieb stationär im Krankenhaus. Die Polizei bittet den oder die Fahrzeugführer oder weitere Zeugen sich unter der Telefonnummer 02921-91000 zu melden.

Fahrerflucht in Soest

Außerdem kam es von Dienstag bis Donnerstag zu einer weiteren Unfallflucht - verletzt wurde hierbei glücklicherweise niemand: Eine Soesterin parkte in der Zeit zwischen Dienstagmorgen und Donnerstagnachmittag, ihren weißen Opel Astra auf der Rüthener Straße gegenüber der Sparkasse.

Bei ihrer Rückkehr stellte sie einen Unfallschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro fest. Der Verursacher hatte sich jedoch bereits entfernt, ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen. Die Polizei bittet Zeugen sich unter der Rufnummer 02921-91000 zu melden.

Lesen Sie auch

Tödlicher Arbeitsunfall: Mann aus Kreis Soest von Stahlträger erfasst

Verzicht aufs Soester Kirmes-Feuerwerk? So schätzen Experten den Effekt fürs Klima ein

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare