So viel Geld erhalten die 14 Kommunen des Kreises Soest vom Land NRW 

+
Die 14 Städte und Kommunen bekommen knapp 108 Millionen Euro an Zuweisungen vom Land NRW. 

Kreis Soest – Das Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung mit Ministerin Ina Scharrenbach hat jetzt den Entwurf für die Gemeindefinanzierung für das Jahr 2020 vorgestellt. Die Kommunen in Nordrhein-Westfalen sollen demnach 12,8 Milliarden Euro und damit rund 438 Millionen Euro mehr als im Jahr 2019 erhalten, teilt das Ministerium in einer Pressemitteilung mit. 

 „Seit 2017 stehen den Kommunen rund 2,2 Milliarden Euro oder rund 21 Prozent mehr Finanzmittel aus der Gemeindefinanzierung zur Verfügung“, erklärt die Ministerin. Durch mehrere Maßnahmen habe die Landesregierung dazu beigetragen, dass sich von 2018 bis einschließlich 2020 689,4 Millionen Euro mehr in den Kassen der Kommunen befanden, so das Ministerium. Die 14 Städte und Kommunen im Kreis Soest erhalten nach dem Entwurf für 2020 Gesamtzuweisungen in Höhe von 107,6 Millionen Euro. 

Untern Strich erhalten die Kommunen vom Land 103 000 Euro (0,1 Prozent) mehr an allgemeinen Zuwendungen. Vom „Füllhorn“ des Landes werden jedoch nicht alle Kommunen gleichermaßen bedacht – einige Städte und Kommunen im Kreis erhalten weniger an Zuwendungen für 2020, weil das Land eine steigende normierte Steuerkraft ausgerechnet hat. 

Soest Die Stadt erhält 2020 842 000 Euro (minus 4,3 Prozent) weniger vom Land als im Jahr zuvor. Das Land nennt eine gestiegene normierte Steuerkraft von 4,5 Millionen Euro (plus 7,2 Prozent) für das kommende Jahr. Insgesamt bekommt die Stadt im kommenden Jahr 18,7 Millionen Euro Gesamtzuweisungen.

 Bad Sassendorf Die Kommune steht glänzend da: Der Kurort erwartet im Jahr 2020 562 000 Euro mehr vom Land als für 2019 (plus 9,7 Prozent). Und das, obwohl auch die Steuerkraft steigt: Auch hier erwartet die Gemeinde ein plus von 295 000 (plus 2,9 Prozent). Insgesamt erhält der Kurort 6,3 Millionen Euro für das Jahr 2020.

 Lippetal Die Gemeinde erhält vom Land 7,3 Millionen Euro. Sie muss in 2020 mit 103 000 Euro weniger an Zuweisungen auskommen (minus 1,4 Prozent). Dafür darf sie mit Steuerplus mit 1,1 Millionen Euro (plus 10,9 Prozent) rechnen. 

Möhnesee Auch die Gemeinde Möhnesee hat allen Grund zur Freude: Sie erhält fürs kommende Jahr 1,1 Millionen Euro mehr vom Land als noch für 2019. Das ist ein stolzes Plus von 28,9 Prozent! Gleichzeitig steigt die normierte Steuerkraft um 115 000 Euro (plus 0,9 Prozent) auf 12,5 Millionen Euro. Vom Land erhält die Gemeinde 4,8 Millionen Euro für 2020. 

Welver Die Gemeinde Welver bekommt vom Land 4,8 Millionen Euro für das Jahr 2020. Sie muss im kommenden Jahr auf viel Geld verzichten: Vom Land fließen 405 000 Euro weniger (minus 7,8 Prozent) als noch für dieses Jahr. Die Steuerkraft liegt bei erfreulichen 1,1 Millionen Euro (plus 11,1 Prozent). 

Werl Dort sinkt die Steuerkraft um minus 5,5 Prozent und die Stadt muss auf 1,9 Millionen Euro aus Steuereinnahmen verzichten. Deshalb bekommt die Stadt für 2020 3,1 Millionen Euro mehr vom Land (plus 20,2 Prozent.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare