Am Montagmorgen

Erneut Taxifahrer in Soest angegriffen und ausgeraubt

+

Soest - Ein Taxifahrer wurde am Montagmorgen gegen 0.10 Uhr per Handy zu einem Imbiss am Kölner Ring gerufen. Vor dem Schnellimbiss warteten zwei junge Männer, die in das Taxi einstiegen und wenig später den Fahrer angriffen und ausraubten.

Laut Polizeibericht stiegen die zwei jungen Männer in das Taxi ein und nannten dem Fahrer als Fahrtziel den Ortsteil Paradiese. 

Kurz nach Fahrtbeginn wurde das Ziel in Richtung Klinikum korrigiert. 

Auf dem Senator-Schwartz-Ring sollte der Taxifahrer dann in Höhe einer Bushaltestelle stoppen. 

Als es darum ging den Fahrpreis zu zahlen, schlugen die beiden Fahrgäste mit den Fäusten auf den 61-jährigen Taxifahrer ein und entrissen ihm die Geldbörse mit dem darin befindlichen Bargeld. 

Anschließend flohen die Täter in Richtung Harbortweg. 

Die beiden Männer waren 20 bis 25 Jahre alt, 170 bis 175 Zentimeter groß und hatten kurze Haare. 

Ein Täter war mit einer schwarzen Jacke bekleidet. 

Die Kriminalpolizei sucht Zeugen, die Hinweise auf die beiden Männer geben können. 

Telefon: 02921-91000.

Lesen Sie hier mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf soester-anzeiger.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare